Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2017

Preisbuch und Empfehlungsliste mit medienprofile-Rezensionen

 

Die niederländische Autorin Anna Woltz und die deutsche Übersetzerin Andrea Kluitmann erhalten den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz für das im Carlsen Verlag erschienene Buch „Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte“.

Weihbischof Robert Brahm (Trier) als Vorsitzender sagte über die Entscheidung der Jury für "Gips": „Wir alle kennen Verletzungen, die wir am liebsten eingipsen würden. Wir sehnen uns nach Heilung und einer Rüstung, wenn wir uns schwach fühlen und Brüche in unserer Welt auftauchen. Mit der kleinen Felicia hat Anna Woltz ein starkes und mutiges Mädchen geschaffen, das an diesem einen Tag im Krankenhaus nicht nur ihre eigene Welt repariert, sondern auch für die Menschen, denen sie begegnet, zur Heilsbringerin wird.“

Die Jury hat außerdem 14 weitere Titel für die Empfehlungsliste ausgewählt. Zur Jury gehören: Weihbischof Robert Brahm (Vorsitz), Ute Auweiler (Bergisch Gladbach), Prof. Dr. Norbert Brieden (Wuppertal), Gabriele Cramer (Münster), Cornelia Klöter (Leipzig), Bettina Kraemer (Bonn), Prof. Dr. Georg Langenhorst (Augsburg), Dr. Heidi Lexe (Wien/STUBE), Dr. Klara Asako Sarholz (Bottrop) und Anna Winkler-Benders (Rödermark).

Die Preisverleihung durch Bischof Gebhard Fürst, den Vorsitzenden der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz, findet in diesem Jahr anlässlich des 70-jährigen Bestehens der STUBE (Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur der Erzdiözese Wien) im Rahmen eines gemeinsamen Festaktes am 11. Mai 2017 im Erzbischöflichen Palais in Wien statt. Auch der Vorsitzende der Österreichischen Bischofskonferenz, Kardinal Christoph Schönborn, wird daran teilnehmen. Die STUBE steht seit Jahren in engem Austausch mit dem Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis und stellt traditionell ein Jurymitglied.

Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro wird zwischen der Autorin (4.000 Euro) und der Übersetzerin (1.000 Euro) aufgeteilt.

medienprofile-Rezension


Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte

Rezension

Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte

Die Rahmenhandlung ist schnell erzählt: Die zwölfjährige Felicia, die Fitz genannt werden (...)

Die Preisträgerin

Anna Woltz wurde am 29. Dezember 1981 in London geboren und wuchs in Den Haag auf. Im Alter von 15 Jahren schrieb sie in der niederländischen Tageszeitung „de Volkskrant“ eine regelmäßige Kolumne über ihr Leben in der Schule. 2002 veröffentlichte Anna Woltz ihr erstes Kinderbuch. Seit ihrem Studium der Geschichte in Leiden ist sie als Schriftstellerin und Journalistin tätig.  Die Werke von Anna Woltz wurden mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert. So erhielt zuletzt „Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess“ (2013) einen Vlag en Wimpel der Griffeljury, „Hundert Stunden Nacht“ (2014) gewann den Nienke van Hichtum-Preis und „Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte“ (2016) wurde mit dem Gouden Griffel 2016 ausgezeichnet.

Zur Übersetzerin

Andrea Kluitmann wurde 1966 geboren und studierte Germanistik und Niederlandistik in Bochum und Amsterdam. Sie arbeitet als freie Übersetzerin aus dem Niederländischen und übersetzte Werke unter anderem von Hella Haasse und Gerbrand Bakker. Ihre Übersetzung von Do van Ransts Jugendroman „Wir retten Leben, sagt mein Vater“ wurde mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet.

Empfehlungsliste mit medienprofile-Rezensionen


Vierzehn

Rezension

Vierzehn

Der erste Schultag nach den Sommerferien: Die 14-jährige Beh war lange krank und hat die (...)

Eins

Rezension

Eins

Tippi und Grace sind 16 und von der Hüfte abwärts an zusammengewachsen, gemeinhin werden (...)

Nest

Rezension

Nest

Naomi wird von allen nur Chirp genannt, weil ihre Lieblingsbeschäftigung die (...)

Ein Brief für die Welt

Rezension

Ein Brief für die Welt

Die wenigsten Menschen werden eine Papstenzyklika wirklich lesen, und - wenn sie es tun - (...)

Morkels Alphabet

Rezension

Morkels Alphabet

Anna kennt ihren Schulkameraden Morkel nur flüchtig, doch wird sie auf ihn aufmerksam, als (...)

Geschichten aus der Bibel

Rezension

Geschichten aus der Bibel

Der österreichische Publizist Heinz Janisch erzählt zwölf alt- und 20 neutestamentliche (...)

Neuschnee

Rezension

Neuschnee

Das Buch enthält 8 Kurzgeschichten von jungen Menschen an der Schwelle zum (...)

Das Nest

Rezension

Das Nest

Steves neugeborener Bruder ist mit einem Gendefekt zur Welt gekommen und bleibt vielleicht (...)

Ein lebendiges Feuer

Rezension

Ein lebendiges Feuer

Kafkas Briefe an Milena sind weltbekannt. Der Persönlichkeit und die Bedeutung seiner (...)

Die Flucht

Rezension

Die Flucht

Was ist Heimat? Was bedeutet es, die Heimat verlassen zu müssen? F. Sanna hat aus (...)

Wenn mein Mond deine Sonne wäre

Rezension

Wenn mein Mond deine Sonne wäre

Max liebt seinen Großvater über alles und es betrübt ihn, dass dieser jetzt im Heim leben (...)

Die Nacht, der Falter und ich

Rezension

Die Nacht, der Falter und ich

Diese Sammlung von Gedichten und Kurzgeschichten für Jugendliche ist allein schon deshalb (...)

Überall & nirgends

Rezension

Überall & nirgends

In dem bereits vielfach ausgezeichneten Lyrikband hat sich die niederländische Autorin mit (...)

Was würdest du tun?

Rezension

Was würdest du tun?

Jemand wird geärgert, jemand wird nicht in die Mannschaft gewählt, jemandem wird aus (...)