Der Schnitt durch die Sonne

Als der Koch Aykut Cavahir entführt wird, ahnt er nicht, dass er einer von sechs Menschen ist, die von Teiresias rekrutiert werden, um in einen Konflikt auf der Sonne einzugreifen, der zwischen fortschrittlichen und konservativen Der Schnitt durch die Sonne Kräften ausgetragen wird. Ein Wesen von der Sonne, in Gestalt eines jungen Mädchens namens Teiresias, hat diese Menschen - unter anderem einen Physiker, eine Mathematikerin und eine Pianistin - zusammengeholt, um ihre jeweiligen Fähigkeiten im Rahmen dieser Auseinandersetzung zu nutzen. Aycut und die anderen geraten dadurch in eine völlig neue Dimension ihrer Existenz, die sie in eine skurrile Welt führt, die von einem Monster bedroht wird. - Dath gelingen realistische Alltagssituationen und glaubwürdig gezeichnete Charaktere, bis die Figuren in die Welt der Sonne katapultiert werden. Da sich die Namen und teilweise auch das Geschlecht der Figuren dadurch ändern und absurde Welten entstehen, die an Salvador Dalí erinnern, wird die Handlung an vielen Stellen kompliziert. Dies wird auch durch die mathematischen Bezüge gefördert, die im Verlauf der Handlung immer mehr Raum einnehmen. Ein anspruchsvoller Science-Fiction-Roman, der dem Leser einiges abverlangt. Lesenswert.

Walter Brunhuber

Walter Brunhuber

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Schnitt durch die Sonne

Der Schnitt durch die Sonne

Dietmar Dath
Fischer (2017)

360 S.
fest geb.

MedienNr.: 591722
ISBN 978-3-10-397306-8
9783103973068
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.