Das Sündenhaus

Die englische Königin Caroline hat ein spezielles Druckmittel in der Hand, um sich Hawkins gefügig zu halten. Seine Gefährtin Kitty hat vor einiger Zeit einen Mann erschossen, der drauf und dran war, Hawkins zu töten. (s. " Das Sündenhaus Der Galgenvogel": BP/mp 17/117). Also machen sich Hawkins, Kitty und das "Familienmitglied" Sam, Sohn eines Bandenführers aus London, auf den Weg nach Yorkshire, zum herrschaftlichen Herrenhaus Studley Hall. Hawkins hat den Auftrag, den Gutsherrn John Aislabie um ein geheimnisvolles Kontobuch zu erleichtern. Aislabie war vor Jahren Schatzkanzler der Regierung und in einen Finanzskandal verwickelt. Er verlor Macht und Einfluss und erpresst nun das Königshaus ... - Im dritten Band der Reihe mit den Protagonisten Hawkins, Kitty und Sam gibt es zwar gelegentlich Verweise auf frühere Begebenheiten, das Buch kann aber ohne detailliertere Kenntnisse der älteren Ereignisse gut gelesen werden. Allerdings gibt es gelegentlich Längen, wenn das Gefahrenszenario in zu oft wiederkehrenden Beschreibungen geschildert wird. Die Autorin schreibt auch hier wieder bildhaft; das Buch ist spannend und leicht lesbar. Am Schluss gibt es ausführliche historische Ausführungen zu Örtlichkeiten und Personen, die in Teilen historisch real sind. Gute Unterhaltungsliteratur, überall gut einsetzbar. (Übers.: Sonja Rebernik-Heidegger)

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Sündenhaus

Das Sündenhaus

Antonia Hodgson
Droemer (2017)

413 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 591705
ISBN 978-3-426-65440-8
9783426654408
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.