Der kleine Vogel, der ausflog und zu sich selbst zurückfand

Ein Vogelküken fällt aus dem Nest. Sheila findet das Jungtier und päppelt es auf, sie gibt der Papageiendame den Namen Shona. Es fehlt Shona an nichts, sie wird umsorgt und bekommt die leckersten Köstlichkeiten. Doch nachts träumt Der kleine Vogel, der ausflog und zu sich selbst zurückfand sie von einem grenzenlosen Himmel. Es packt sie die Neugier und sie fliegt weg, weit weg. Nur muss sie nun feststellen, dass sie ganz auf sich allein gestellt ist und die Menschen ihr nicht alle so wohlgesonnen sind wie Sheila. Sie lernt, dass sich die Welt nicht allein um sie dreht und manches "Ungerechte" passiert. Doch sie trifft andere Vögel und gründet sogar eine eigene Familie. Und schließlich kehrt sie auch wieder zu Sheila zurück. - Die Geschichte wird "zuckersüß" erzählt und die moralische Keule ist in dieser "Parabel" allgegenwärtig - da geht es um "den großen Plan" des Lebens, dass es "Dankbarkeit ohne Schuld" gibt und dass wir alle, trotz vieler Annehmlichkeiten, im "goldenen Käfig" sitzen, der uns die Freiheit nimmt. In diesem Hörbuch treffen leichte bzw. seichte Unterhaltung, Tiere, exotische Umgebung und esoterische "Weisheiten" zusammen. Für Büchereien definitiv verzichtbar.

Felix Stenert

Felix Stenert

rezensiert für den Borromäusverein.

Der kleine Vogel, der ausflog und zu sich selbst zurückfand

Der kleine Vogel, der ausflog und zu sich selbst zurückfand

Rohini Singh. Gelesen von Martin Umbach
Herder [u.a.] (2017)

3 CD (ca. 210 Min.)
CD

MedienNr.: 590772
ISBN 978-3-451-35185-3
9783451351853
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.