Winterengel

1895 ist die 6-jährige Anna bereits fasziniert von der Glasbläserei ihres Vaters und erlernt selbst dessen Handwerk. Doch nach dem Tod des Vaters muss die Familie die Werkstatt verkaufen und verarmt wegen der Schulden, die sich angehäuft Winterengel haben. Nun arbeitet Anna in einer anderen Glasbläserwerkstatt, wo sie nach ihrer Arbeit Engel herstellen darf, mit denen sie sich ein Zubrot auf dem Markt in ihrem schwäbischen Dorf verdient. Eines Tages kommen ein fremder Edelmann und dessen Bediensteter dorthin und kaufen ihr zwei Engel ab. Ein Jahr später sucht dieser Bedienstete Anna zu Hause auf, um ihr mitzuteilen, dass die englische Königin Interesse an ihren Glasengeln habe. Anna verliebt sich in den hübschen Bediensteten und begibt sich mit ihm auf eine Reise, die ihr persönliches und berufliches Schicksal komplett verändert. - Aus der Sicht ihrer Protagonistin entwickelt Bomann einen spannenden, leicht verständlich geschriebenen Liebes- und Diebesroman. Während die Hauptfigur in ihrer Gefühlswelt glaubwürdig gezeichnet ist, bleiben die anderen Figuren, die sozialen Verhältnisse der Zeit und das Glasbläserhandwerk eher im Klischee haften. Leichte Unterhaltung für den Nachttisch, in jeder Bücherei möglich.

Adelgundis Hovestadt

Adelgundis Hovestadt

rezensiert für den Borromäusverein.

Winterengel

Winterengel

Corina Bomann
List (2017)

345 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 591254
ISBN 978-3-471-35161-1
9783471351611
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.