Das Papiermädchen

Der Bestseller-Autor Tom fällt nach dem Zerbrechen seiner großen Liebe in eine tiefe Depression und ist unfähig, die von seinen Fans ersehnte Fortsetzung eines Romans zu schreiben. Da taucht mitten in der Nacht in seinem Wohnzimmer Das Papiermädchen eine junge Frau auf, die behauptet, eine Figur namens Billie aus seinem Roman zu sein. Da sie alle Fragen Toms beantworten kann, fängt er an, an ihre Existenz zu glauben. Als seine Freunde Milo und Carole ihn wegen seiner angeblichen Wahnvorstellungen in eine Klinik einliefern wollen, flieht er, indem er durch eine Fensterscheibe springt und mit Hilfe von Billie entkommt. Er beginnt, sich an Billie zu gewöhnen und sogar wieder zu schreiben. Erst als sie schwer erkrankt, überlegen beide, wie sie wieder in das Buch zurückkehren kann ... - Auch der neue Roman des französischen Bestseller-Autors vermischt Realität und Fiktion bravourös; darüber hinaus bietet er jedoch einen völlig überraschenden Schluss. Beste Unterhaltung für alle Büchereien. (Übers.: Eliane Hagedorn, Bettina Runge, Kollektiv Druck-Reif)

Ileana Beckmann

Ileana Beckmann

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Papiermädchen

Das Papiermädchen

Guillaume Musso
Piper (2017)

Piper ; 30856
492 S.
kt.

MedienNr.: 861708
ISBN 978-3-492-30856-4
9783492308564
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.