Beute

Cassandra, eine 19-jährige US-Amerikanerin, will weg von zu Hause. Dazu erscheint ihr die Möglichkeit, sich den Truppen im Irakkrieg anzuschließen, ideal. Jung, wie sie ist, hält sie sich für unverwundbar, ihre Kräfte für grenzenlos. Beute Doch dann gerät sie zusammen mit zwei ihrer Kameraden in die Hände von Mudschaheddin. Schwer verletzt findet sie sich in einem ihrer Lager wieder. Dort gerät sie in den Machtkampf zwischen verfeindeten Gruppen, die für unterschiedliche Arten stehen, Krieg zu führen. - Brian van Reet, selbst Veteran des Irakkriegs, erzählt von den Schrecken des Krieges, der lähmenden Routine, Überforderung und Ohnmacht der Soldaten so schonungslos und detailgenau, dass die Lektüre bisweilen an die Grenzen des Erträglichen geht. Sein Blick in die Köpfe seiner Protagonisten könnte realistischer nicht sein, und so bleibt selbst nach der Lektüre die beunruhigende Erkenntnis, dass alles genauso dort weiter passiert. Breit empfohlen. (Übers.: Kathrin Passig u. Marcus Gärtner)

Martina Häusler

Martina Häusler

rezensiert für den Borromäusverein.

Beute

Beute

Brian van Reet
Rowohlt Hundert Augen (2017)

333 S.
fest geb.

MedienNr.: 590797
ISBN 978-3-498-05808-1
9783498058081
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.