Das glühende Grab

Nach "Das letzte Ritual" und "Das gefrorene Licht" ist nun der dritte Kriminalroman von Yrsa Sigurdardottir als Taschenbuch erschienen. Wieder ermittelt die junge Anwältin Dóra Gudmundsdóttir in einem ungewöhnlichen Das glühende Grab Fall: Auf den isländischen Westmännerinseln, genauer auf Heimaey, wo 1973 ein Vulkan ausbrach und etliche Häuser zerstörte, werden im Rahmen von Ausgrabungen drei Leichen und ein rumpfloser Kopf gefunden - ausgerechnet im Keller des Elternhauses von Dóras Mandanten Markús. Dóra recherchiert in der Vergangenheit, denn die Morde geschahen kurz vor dem Vulkanausbruch. Die Autorin hat mit ihrer Protagonistin eine sympathische Gestalt geschaffen. Sie versteht es, den Leser auf falsche Fährten zu führen. Ihr Stil ist angenehm, und, obwohl ihre Fälle nicht besonders spannend sind, liest man ihre Bücher in einem Rutsch durch. Eine angenehme Lektüre. Empfohlen für alle Bestände. (Übers.: Tina Flecken)

Ruthild Kropp

Ruthild Kropp

rezensiert für den Borromäusverein.

Das glühende Grab

Das glühende Grab

Yrsa Sigurðardóttir
Fischer-Taschenbuch-Verl. (2008)

Fischer-Taschenbuch ; 18140
362 S.
kt.

MedienNr.: 562074
ISBN 978-3-596-18140-7
9783596181407
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.