Zeit der Schwalben

Die Mutter der sechzehnjährigen Elizabeth ist todkrank, ihr Vater bringt sie deshalb während der Ferien zu einer befreundeten Familie aufs Land. Bei der Familie Shaw erlebt Elizabeth in den fünfziger Jahren paradiesische Tage mit Zeit der Schwalben Schwimmen, Reiten und Partys, an die sich das schüchterne Mädchen erst gewöhnen muss, was sie aber dann sehr genießt und sich in den Sohn des Hauses verliebt. London, vierzig Jahre später. Als Adele zum Jahrestag des Todes ihrer Mutter Elizabeth ihren Vater besucht und sich dabei im Arbeitszimmer ihrer Mutter aufhält, klingelt das Telefon und ein Mann, der sie für ihre Mutter hält, spricht von neuen Spuren die er gefunden hat und nennt immer das Datum von Adeles Geburtstag. Adele ist verwirrt und weiß diese Informationen nicht einzuordnen. Plötzlich klingelt es, eine fremde Frau steht vor der Tür und behauptet, Elizabeths Tochter zu sein und nennt den selben Geburtstag wie den von Adele. Nach vielen Verwirrungen wird das Familiengeheimnis endlich enthüllt. - Eine sehr bewegend und mitreißend erzählte Tragödie aus den fünfziger Jahren, wo ledige Mütter stigmatisiert und vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen wurden. Sehr zu empfehlen. (Übers.: Nicole Seifert)

Elfriede Bergold

Elfriede Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Zeit der Schwalben

Zeit der Schwalben

Nikola Scott
Wunderlich (2017)

503 S.
fest geb.

MedienNr.: 863977
ISBN 978-3-8052-0037-0
9783805200370
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.