Die Party

In der Rückschau wird die Geschichte der ungleichen Freundschaft zwischen Martin und Ben erzählt. Der Roman beginnt mit der Vernehmung Martins auf einem Polizeirevier. Offensichtlich ist etwas Schreckliches passiert auf der Party Die Party zu Bens 40. Geburtstag. Was genau erfahren die Leser/innen erst gegen Ende des Romans. Erzählt wird überwiegend aus der Sicht von Martin, manchmal auch aus der von Martins Ehefrau Lucy. Verschiedene Zeitebenen wechseln sich ab, die Gegenwart des Vernehmungszimmers, nach und nach das Geschehen auf der Party und die Vergangenheit der Hauptfiguren. Martin stammt aus sozial schwachen Verhältnissen, hat seinen Vater nie kennengelernt, seine Mutter war überfordert. Dennoch gelang es ihr, ihren Sohn auf einer Eliteschule unterzubringen, wo er Ben kennenlernte. Ben stammt aus einer reichen Familie und verkörperte all das, was Martin nicht ist. Er ist selbstbewusst, gut aussehend, charismatisch und erfolgreich. Martin ist fasziniert von Ben, besessen von ihm in einer obsessiven Liebe. Er imitiert ihn und folgt ihm als "Kleiner Schatten" überall hin. Für einen Autounfall, den Ben in jugendlichem Leichtsinn verursachte, übernahm Martin sogar die Verantwortung. Auf seiner Geburtstagsparty will Ben sich endlich von seinem "Kleinen Schatten" befreien, was fatale Folgen hat. - Elizabeth Day hat ein faszinierendes Buch geschrieben über Emotionen, Besessenheit und psychische Abgründe, das beunruhigend und fesselnd zugleich ist. Brillant schildert sie die einzelnen Charaktere, baut gekonnt Spannung auf, die bis zum Ende anhält und den/die Leser/in erschauern lässt. (Übers.: Ulrike Wasel u. Klaus Timmermann)

Christiane Kühr

Christiane Kühr

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Party

Die Party

Elizabeth Day
DuMont (2017)

396 S.
fest geb.

MedienNr.: 591515
ISBN 978-3-8321-9867-1
9783832198671
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.