Love like blood

Vor Kurzem wurde die Lebensgefährtin der Londoner Polizistin Nicola Tanner in ihrem eigenen Haus mit Säure angegriffen und ermordet. Tanner glaubt allerdings, dass ihre Lebensgefährtin verwechselt wurde und der Mordanschlag eigentlich Love like blood ihr galt, da sie in einer Reihe von Ehremorden ermittelt. Sie bittet Detective Inspector Tom Thorne um Hilfe. Dieser ermittelt gerade ebenfalls in einem Fall von Ehrenmord. Ein unverheiratetes pakistanisches Paar wird vermisst und die junge Frau später tot aufgefunden. Zunächst eher widerwillig hilft er Tanner bei den Ermittlungen zum Tod ihrer Lebensgefährtin. Die pakistanische Gemeinschaft in London erschwert die Ermittlungen. Weitere ungeklärte Mordfälle tauchen auf, hinter denen Tanner und Thorne Ehrenmorde vermuten. - Dieser Krimi beruht auf einer wahren Begebenheit; der Krimi bietet einen tiefen Einblick in eine Kultur, in der Eltern im Namen der (Familien-)Ehre zum Mord am eigenen Kind aufrufen. Junge Frauen, die einen westlichen Lebensstil pflegen und über sich selbst entscheiden wollen, spielen mit ihrem Leben. Die Geschichte ist spannend und besteht aus mehreren Handlungssträngen, die Polizei, Täter- und Opferperspektive schildern und am Schluss ein nachdenklich machendes Gesamtbild ergeben. Obwohl es das 14. Buch einer Reihe ist, kann es auch ohne Kenntnis der anderen Bände gelesen werde. Aufgrund des aktuellen, brisanten Themas sehr zu empfehlen. (Übers.: Peter Torberg)

Melanie Bremer

Melanie Bremer

rezensiert für den Borromäusverein.

Love like blood

Love like blood

Mark Billingham
Atrium-Verl. (2017)

430 S.
fest geb.

MedienNr.: 590953
ISBN 978-3-85535-020-9
9783855350209
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.