Artisten, Freaks und Übermenschen

Im Jahr 1934 ist Sibylle, genannt Billie, 10 Jahre alt. Sie ist ein "Freak" und tritt in Varietés und Zirkusvorstellungen auf - denn Billie hat auf der Stirn ein drittes Auge, das sie außerhalb der Vorstellungen mit einem Artisten, Freaks und Übermenschen Tuch verdeckt. Sie lebt als Findelkind bei der Wahrsagerin Madame Bacclavia und fühlt sich von dieser unverstanden und ungerecht behandelt. Erst recht, als sie herausfindet, dass Mme Bacclavia ihr in Pralinen Beruhigungsmittel zuführt, um sie ruhig und gefügig zu halten. Fortan wirft sie die Pralinen weg und bringt sich selber das Lesen bei. Als sie älter wird, stellt sich heraus, dass Billie Ereignisse tatsächlich vorhersehen kann, während Mme Bacclavia nur mithilfe guter Beobachtungsgabe und der Zofe Judith unverfängliche Vorhersagen macht. Ihre Visionen fallen einem SS-Offizier auf, durch den sie in Lebensgefahr gerät. Sie flieht und findet bis zum Kriegsende Unterschlupf bei einem Karikaturisten. - Die Autorin entführt den Leser in diesem Buch in eine vergangene Welt der Varietés, der Artisten, des Wiener Praters. Gleichzeitig werden detailliert und anschaulich die Zustände in Österreich unter den Nationalsozialisten und deren Wahnvorstellungen vom arischen Übermenschen geschildert. Ein Glossar mit Namen und Begriffen der Nazi-Zeit rundet das lesenswerte Werk ab.

Gabriele Güterbock-Rottkord

Gabriele Güterbock-Rottkord

rezensiert für den Borromäusverein.

Artisten, Freaks und Übermenschen

Artisten, Freaks und Übermenschen

Monika Pelz
Jungbrunnen (2015)

135 S.
fest geb.

MedienNr.: 580818
ISBN 978-3-7026-5876-2
9783702658762
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.