Icecool

Schule oder Fische-Fangen, fragen sich die kleinen Pinguine und entscheiden sich fürs Fische-Fangen. Der Spielplan für dieses Geschicklichkeitsspiel besteht aus fünf Boxen mit Durchgängen. In vorgegebenem Muster zusammengesteckt, Icecool ergeben sie das Gelände der Pinguinschule, über deren Türen jeder Pinguin drei Fische seiner Farbe anbringt. Sobald er durch Schnipsen seines Pinguins eine dieser Türen passiert, darf er sich einen Fisch nehmen und eine verdeckte Siegpunktkarte (1-3 Siegpunkte). Solch unbotmäßiges Treiben bringt den Pinguin-Hausmeister auf den Spielplan. Der hofft, dass der zugehörige Spieler geschickt genug schnipst, um die Schulschwänzer zu erwischen, was ebenfalls Siegpunktkarten bringt. Hausmeister ist jeder Mitspieler einmal (bei zwei Spielern zweimal), danach endet das Spiel. Der Reiz des Spiels liegt in den überraschenden und gerade für Anfänger kaum kontrollierbaren Bewegungen ihrer Pinguine. Diese sind so gestaltet, dass sie tatsächlich um Ecken geschickt werden können und flott über Wände hopsen, aber auch mal unfreiwillig das Gelände verlassen. Spieltechnisch ist das kein Problem. Wenn sie sich unauffindbar im Raum verstecken oder von einem Haustier verputzt werden, braucht es Nachbestellungen. Das übrige Spielmaterial könnte teilweise sogar in eigener Bastelarbeit nachgebaut werden und ist unproblematisch. Aber fern von solch technischen Überlegungen macht das Spiel fast allen Kindern und Erwachsenen viel Spaß, bringt die Generationen zusammen an einen Spieltisch und wurde als "Kinderspiel des Jahres 2017" ausgezeichnet.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Borromäusverein.

Icecool

Icecool

Brian Gomez. Grafik: Reinis Petersons
Amigo Spiel + Freizeit (2017)

1 Spiel (53 Spielkt., 16 Holzfische, 5 3D- Spielpläne, 4 Schnippfig., Anl.)
Spiel

MedienNr.: 590224
EAN 4007396016604
ca. 29,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.