Der Odysseus-Komplex

Die zwei bekannten deutschen Ökonomen setzen sich mit einer der zentralen aktuellen Herausforderungen auseinander, nämlich der Euro-Krise mit ihren fundamentalen Ursachen und Facetten. Die Irrfahrt des Odysseus (der ja passender Der Odysseus-Komplex Weise auch noch aus Griechenland stammt) ist ein origineller Rahmen mit verschiedenen Parallelen zur Gegenwart. Mit Geschick und für den ökonomischen Laien verständlich werden wesentliche Gründe der Krise in Europa und der Eurozone sachkundig benannt. Zusätzlich werden Ansätze zur Krisenbewältigung formuliert. Bei dieser kommt Deutschland - als mittlerweile deutlich stärkste Wirtschaftsmacht - eine besondere Rolle zu. Gefordert werden u.a. eine effektive Bankenregulierung und eine intelligente Staatsschuldenkontrolle. - Die Argumentation und die hier vorgestellten Fakten dürften einen größeren Leserkreis überzeugen, werden aber nicht überall auf Zustimmung treffen. Die Euro-Krise ist (natürlich) nicht, mit einem Buch zu lösen. Hier sind viele Akteure und ein Umdenken gefordert. Strukturen und Mechanismen sind ebenfalls zu ändern. Der vorgeschlagene 5-Punkte-Plan bietet hierzu vernünftige Ansätze. - Insbesondere zur Sensibilisierung einer breiteren Leserschaft kann diese Veröffentlichung eine positive Hilfe leisten. Empfehlenswert!

Daniel Trutwin

Daniel Trutwin

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Odysseus-Komplex

Der Odysseus-Komplex

Johannes Becker ; Clemens Fuest
Hanser (2017)

285 S. : graph. Darst.
fest geb.

MedienNr.: 588843
ISBN 978-3-446-25461-9
9783446254619
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.