Keine Freiheit ohne Gerechtigkeit

Die Globalisierung ist heute eine der wesentlichen Triebfedern und die internationalen Herausforderungen wie Krieg, Klimawandel oder multinationale Konzerne prägen die Nationalstaaten (damit natürlich auch Deutschland) in erheblichem Keine Freiheit ohne Gerechtigkeit Umfang. Joachim Wiemeyer, Professor für Christliche Gesellschaftslehre an der Katholisch-Theologischen Fakultät in Bochum, analysiert sehr systematisch die christliche Weltverantwortung aus der sozialethischen Perspektive. Im Zentrum seiner Überlegung steht die Gestaltung globaler Herausforderungen. Dies u.a. für die Bereiche Frieden, Armutsbekämpfung, Bildung, Arbeitsbedingungen, Demokratie, Menschenrechten und natürlich Religionsfreiheit. Die Liste globaler Themen ist mehr als lang und schwierig. Die Perspektive der Gerechtigkeit bringt hier vielfach anwendbare und geeignete Lösungsmöglichkeiten mit ein. Die klare Aufmachung und Sprache, die saubere Darstellung und die nachvollziehbaren Argumente machen dieses Werk lesenswert über zentrale Fragen der einen Welt. - Die Lektüre ist einem breiten sozialethisch und politisch interessierten Leserkreis zu empfehlen.

Daniel Trutwin

Daniel Trutwin

rezensiert für den Borromäusverein.

Keine Freiheit ohne Gerechtigkeit

Keine Freiheit ohne Gerechtigkeit

Joachim Wiemeyer
Herder (2015)

303 S.
fest geb.

MedienNr.: 581176
ISBN 978-3-451-33713-0
9783451337130
ca. 24,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.