Die Jesuiten

Zum ersten Mal in der Geschichte der katholischen Kirche steht ein Jesuit in ihrer Spitze: Papst Franziskus. Doch was ist das eigentlich für ein Orden, dem Jorge Mario Bergoglio angehört? Der Historiker Markus Friedrich hat sich Die Jesuiten diese Frage selbst gestellt und ein umfassendes und faszinierendes Buch dazu geschrieben. Gegründet im 16. Jahrhundert von Ignatius von Loyola, stiegen die Jesuiten schnell zu den Hütern der katholischen Sache in Mitteleuropa auf. Aber auch als Missionare waren sie weltweit tätig. Es seien nur China oder Südamerika als Beispiele genannt. Auf letztgenanntem Kontinent gab es sogar einen eigenen "Jesuitenstaat" in Paraguay. Gerade im Jahr des Reformationsjubiläums ist dieses Buch umso willkommener, da es zeigt, dass es auch vor 500 Jahren ernst zu nehmende Reformkräfte innerhalb der katholischen Kirche gab. Und zu Beginn des 21. Jahrhunderts scheint es so, als würde ein Mitglied dieses Ordens erneut entscheidende Reformen anstoßen. - Ein ebenso informatives wie interessantes Buch, größeren Büchereien sehr zu empfehlen.

Bernhard Lübbers

Bernhard Lübbers

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Jesuiten

Die Jesuiten

Markus Friedrich
Piper (2016)

726 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 587345
ISBN 978-3-492-05539-0
9783492055390
ca. 39,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.