Die schaurigste Geschichte der Welt

Im kleinen Städtchen Hitchcock gibt es einen ganz besonderen Buchladen: das "Spukhaus der Bücher". Der Name ist Programm, der Besitzer hat sich auf Bücher über Geister, Hexen und Ähnliches spezialisiert und sich nebenbei Die schaurigste Geschichte der Welt noch eine ganze Menge an wirklich furchterregenden Effekten für die Kunden ausgedacht. Nur läuft der Laden leider nicht gut, da die Kinder heutzutage viel lieber mit ihren Handys spielen anstatt zu lesen. Billy Shivers aber verliebt sich sofort in das alte Haus mit all den Büchern und freundet sich auch mit Mr Rapscallion, dem Besitzer, an. Schließlich beschließen die beiden, in einer Lesenacht die schaurigste Geschichte der Welt zu präsentieren - und das nicht nur, um den Umsatz anzukurbeln. - Philip Kerrs Buch enthält neben der leicht gruseligen Rahmenhandlung eine Reihe an etwas gruseligeren Geschichten in der Geschichte und bietet beste Unterhaltung für Kinder. Nebenbei werden erwachsene Leser belohnt durch die liebevoll versteckten Verweise auf die klassische Schauerliteratur. Dieses Buch macht richtig Spaß. Sehr empfehlenswert für alle Bestände.

Julia Heß

Julia Heß

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die schaurigste Geschichte der Welt

Die schaurigste Geschichte der Welt

Philip Kerr
Rowohlt Taschenbuch-Verl. (2016)

345 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 587475
ISBN 978-3-499-21765-4
9783499217654
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 11
Systematik: K