Erst denken, dann zahlen

"Geld regiert die Welt", das ist ein populärer Spruch. Wie viel mehr jedoch das Geld und der Umgang damit auf uns selbst wirkt, damit befasst sich dieses Buch zur Psychologie des Geldes. Die Autorin verfolgt durch alle Lebensphasen, Erst denken, dann zahlen welchen Einfluss Geld auf unser Leben nimmt. Taschengeld und kleine Belohnungen für Kinder und Anreizsysteme im Job sind dabei in ihrer Funktionsweise gar nicht so unterschiedlich. Wie verschieden sich Konsumenten verhalten, je nachdem ob sie bar oder mit Karten bezahlen, das ist schon sehr überraschend zu lesen. Es gibt den Typus des Verschwenders und des Pfennigfuchsers. Mitleid und Spendenbereitschaft sind ein sehr emotionales Geldthema. Wie korrelieren Reichtum und Zufriedenheit und wie verhält es sich mit dem Neidfaktor? - Insgesamt hat die Autorin 263 Studien rund um die Verhaltensökonomie ausgewertet und referiert diese auf recht unterhaltsame Weise. Sie bietet auch viele praktische Hinweise und Tipps zur Prüfung des eigenen Verhältnisses zum Geld, deshalb ist das Buch auch breit einsetzbar.

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Erst denken, dann zahlen

Erst denken, dann zahlen

Claudia Hammond
Klett-Cotta (2017)

431 S.
kt.

MedienNr.: 858281
ISBN 978-3-608-96116-4
9783608961164
ca. 18,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So, Ps, Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.