Schwanentod

Clara bekommt von einem Unbekannten, der sich "Ratgeber" nennt, Drohungen, dass er ihrem Freund Alex etwas antun wird, wenn sie die Morde an Ballerinen nicht stoppt. Deshalb versucht Clara mit Alex' Hilfe, den Mörder ausfindig Schwanentod zu machen. Clara muss Zutritt zu einem Tanzstudio bekommen, deshalb macht sie bei der Schülerzeitung mit und gibt vor, einen Artikel über Ballerinen zu schreiben. Alle getöteten Ballerinen hatten beim Casting für die Aufführung "Schwanensee" sehr gut abgeschnitten oder sogar die Hauptrolle bekommen. Die Mörderin ist eifersüchtig, da sie auch einmal die Hauptrolle tanzen sollte und kurz zuvor einen Unfall hatte, von dem sie so große Verletzungen davontrug, dass sie nie wieder tanzen konnte. Um herauszufinden, wer die Ballerinen tötet, bekommt Clara Hinweise vom Ratgeber, wendet sich an die Polizei und bricht in das Tanzstudio ein, um an Informationen zu gelangen. Kurz vor der Aufführung des Balletts wird Alex entführt und Clara findet heraus, wer die Mörderin ist, deshalb geht sie zur Polizei, welche sie dann während der Aufführung überführt. Schließlich wird auch Alex von Clara und der Polizei gefunden. - Auch wenn die Handlung etwas chaotisch ist und manchmal auf den Vorgängerband "Krähenmann" (in BP/mp nicht bespr.) anspielt, ist das Buch sehr spannend und unterhaltsam. Ab 14 Jahren zu empfehlen.

Jasmin Konzack

Jasmin Konzack

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Schwanentod

Schwanentod

Corina Bomann
Coppenrath (2016)

367 S.
kt.

MedienNr.: 586574
ISBN 978-3-649-61683-2
9783649616832
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.