Opi Kas, die Zimtziegen und ich

Twans Oma findet, dass ihr 92-jähriger Vater zu alt ist, um alleine auf Island zu leben und möchte ihn über seinen Kopf hinweg zu sich nach Holland holen. Also reist sie zusammen mit ihrer Tochter und ihren Enkeln Twan und Linde Opi Kas, die Zimtziegen und ich ins kalte Island. Der freiheitsliebende Opi Kas ist ein verschrobener Einzelgänger, mit dem Twan und seine Zwillingsschwester aber erstaunlich gut zurechtkommen. Nicht zuletzt dank Twans Lektüre, einem dicken Survival-Handbuch, bricht das Eis zwischen den Generationen. So ist es auch kein Wunder, dass ihr Urgroßvater die Kinder in seinen Fluchtplan einweiht und um Hilfe bittet. Twan steht vor einer schwierigen Entscheidung: soll er Opi Kas' Wunsch nach einem Ende in den eiskalten Bergen nachkommen oder seiner Mutter und Oma helfen, den todkranken Mann in eine für ihn fremde Umgebung zu verfrachten? - Auf subtile Art werden in dem ungewöhnlichen Kinderbuch schwierige Themen wie das Recht auf Selbstbestimmung, der Umgang mit dem Alter und das Sterben einfühlsam und kindgerecht behandelt, ohne eine Meinung vorzugeben. Die allen Beständen sehr ans Herz gelegte Geschichte eignet sich hervorragend zum Vorlesen und gemeinsamen Gespräch darüber, ob es bei manchen Entscheidungen "das Beste nicht gibt" (S.141). Überall einsetzbar.

Bettina Palm

Bettina Palm

rezensiert für den Borromäusverein.

Opi Kas, die Zimtziegen und ich

Opi Kas, die Zimtziegen und ich

Marjolijn Hof
Aladin (2015)

140 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 582055
ISBN 978-3-8489-2044-0
9783848920440
ca. 11,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.