Der Kaugummigraf

Gekaute Kaugummis, aufbewahrt in alten Schachteln und Dosen. Was gibt es in Kinderbüchern nicht alles für Sammlungen (Autos, Insekten, Aufkleber), aber die Sammlung, die den Hörern von Kirsten Reinhardts Geschichte begegnet, ist Der Kaugummigraf wahrlich einzigartig. Es handelt sich zudem nicht um irgendwelche Exponate, nein, es sind Kaugummis von Menschen, die im Leben der Hauptfigur eine Rolle gespielt haben. Ähnlich originell sind die Namen der Handelnden: Graf Eberhard von Eberhardhausen, Eleonore Madenbach, Herzog Wenzel von Wetterquist oder Hedwig Katzenbeißer. Da mutet der Name des besten Freundes und Mitbewohners des Grafen ja geradezu profan an: Schmitt. Allerdings macht die Tatsache, dass Schmitt ein Hund ist, der sich mit Literatur zum Thema "Freier Wille" auseinandergesetzt hat und seitdem selbst entscheidet, wo er schläft, ihn doch zu etwas Besonderem. Abgesehen davon ist er seit 20 Jahren ausgestopft. Reinhardt erzählt eine wunderbare Freundschaftsgeschichte zwischen dem kauzigen Kaugummigrafen und dem kleinen Mädchen Eli, das urplötzlich in seinem Garten auftaucht und dringend Hilfe benötigt. Die Hörspielbearbeitung fängt den schrägen Zauber des Buches genial ein. Ein echtes Muss!

Anna Winkler-Benders

Anna Winkler-Benders

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Kaugummigraf

Der Kaugummigraf

Kirsten Reinhardt. Mit Horst Sachtleben ... [Hörspielbearb.: Judith Ruyters. Regie: Petra Feldhoff]
Silberfisch (2017)

1 CD (ca. 53 Min.)
CD

MedienNr.: 589678
ISBN 978-3-86742-332-8
9783867423328
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.