Wo die Geschichten wohnen

Ein Mädchen und ein Junge reisen lesend durch die Buchstabenwelt: sie segeln über Meere aus Wörtern, klettern in Textblöcken herum, ersteigen Märchenberge und verstecken sich in Wäldern aus Bücherbäumen. Lesend und erzählend Wo die Geschichten wohnen erschaffen sie sich eine Welt und sie laden alle ein, es ihnen gleichzutun. Adressaten dieses schönen Kinderbuchs sind bibliophile Kinder und solche, die es werden könnten, sowie natürlich die großen Vorleser, die schon ein langes Bücher-Leben hinter sich haben. Jede der Doppelseiten zeigt die Kinder im Spiel mit den Buchstaben, Textzeilen oder Buchkörpern, dabei bilden Titel oder Zitate Lineaturen und ganze Bildflächen. Dies ist ein schönes graphisches Spiel, das von einfachen handschriftlichen Kommentaren untermalt wird. Hier wird eine große Einladung ausgesprochen, die ein Leben lang gilt: wer sich lesend auf Reisen begibt, kann etwas lernen, was er im "richtigen" Leben so nie erfahren hätte. Oder, um es mit einem abgewandelten Wort Martin Walsers zu sagen: "Leser sind im Vorteil!"

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Wo die Geschichten wohnen

Wo die Geschichten wohnen

Oliver Jeffers ; Sam Winston
mixtvision (2016)

[16] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 588702
ISBN 978-3-95854-092-7
9783958540927
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KK