Nachrichtenzeit

An besonders Eindrückliches aus Kindheit und Jugend erinnert sich die Autorin ebenso wie an die allgemeine Situation, den Kampf ums Überleben im Nachkriegsdeutschland. Wie die Mutter aus der Not geboren über sich selbst hinauswächst Nachrichtenzeit und als eine der 20. Juli-Witwen mit fünf Kindern nach einem Firmenbankrott im auswärtigen Dienst in Schweden unterkommt. Mehrere Umzüge und Schulwechsel erzeugen bei der jungen Wibke oft Angst und Einsamkeit. Finanziell war's immer sehr knapp, Abitur und Studium verdient sie sich mit Putzen, am Fließband, als Fremdenführerin, mit Werbespots, kommt schließlich unter als Volontärin bei der Bildzeitung. Übers "Mädchen für alles" beim NDR landet sie dann beim neu gegründeten ZDF: Reportagen, Moderationen, erste Nachrichtensprecherin Deutschlands. Als politische Redakteurin bei Funk und Fernsehen ist sie hautnah am Geschehen dran, Studentenbewegung, RAF, Wahlkampf für Willy Brandt. Sie beschreibt Aufstieg und Fall Brandts, die Debatte um die Ostverträge, die Affäre Guillaume, arbeitet später viele Jahre als Auslandskorrespondentin des "Stern" in Jerusalem und Washington, zuletzt war sie Kulturchefin des ORB in der boomenden Hauptstadt Berlin. Erlebtes politisches Geschehen der letzten 50 Jahre, Einblicke ins Weltgeschehen und die Widrigkeiten des (Journalisten)Alltags, Highlights und Katastrophen werden kurzweilig dargeboten. Gehaltvoll, informativ, absolut lesenswert!

Elisabeth Bachthaler

Elisabeth Bachthaler

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Nachrichtenzeit

Nachrichtenzeit

Wibke Bruhns
Droemer (2012)

417 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 357095
ISBN 978-3-426-27562-7
9783426275627
ca. 22,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.