Von Autoren, Büchern und Piraten

Das Buch ist wie eine kurzweilige Reise - knapp, spannend und sehr unterhaltsam blickt der Leser hinter die Kulissen des Buchmarktes. Sechs der acht Kapitel widmet Bluhm der Geschichte der Buchkultur, ein weiteres dem Plagiat in der Von Autoren, Büchern und Piraten Literatur und im letzten beleuchtet der Autor die gegenwärtigen Veränderungen und gibt einen Ausblick auf die Zukunft der Bücher. Dabei wird der Leser überrascht bemerken, dass vieles, womit sich die Branche heute herumschlägt, schon in der Vergangenheit brisante Themen waren. So wurde bereits zu Homers Zeiten über geistiges Eigentum gestritten, Buchhandelszentren gab es schon im alten Rom und wie Gutenberg die Buchkultur revolutionierte. Damit gleich setzt Bluhm die vierte Umbruchphase, die er als "digitale Revolution" bezeichnet. Anekdoten, Zitate berühmter Autoren und zahlreiche Abbildungen bereichern das Werk, besonders hervorzuheben sind die Farbdrucke im Mittelteil des Buches, die die Geschichte des Buches illustrieren. Für Leser, die sich vertieft mit bestimmten Aspekten befassen wollen, stellt Bluhm im Anhang weiterführende Fachliteratur vor. - Eine derartige Zusammenfassung gibt es bislang auf dem Buchmarkt nicht, umso schöner, dass dieses Buch für ein breites Publikum geschrieben wurde.

Felix Schaffer

Felix Schaffer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Von Autoren, Büchern und Piraten

Von Autoren, Büchern und Piraten

Detlef Bluhm
Artemis & Winkler (2009)

267, VIII S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 317313
ISBN 978-3-538-07285-5
9783538072855
ca. 9,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ha
Diesen Titel bei der ekz kaufen.