Per Anhalter durch die Antike

Dass "die Antike nichts weniger ist als das Fundament der gerade in jüngster Zeit viel beschworenen abendländischen Kulturgemeinschaft", macht der Historiker Alexander Rubel in diesem anschaulich und verständlich erarbeiteten Per Anhalter durch die Antike Überblick über 1400 Jahre griechisch-römischer Geschichte deutlich, indem er diese Zeitspanne nicht chronologisch zusammenrafft, sondern "typische Wesenselemente" sowie "kulturgeschichtliche Besonderheiten" anhand von Quellen herausstellt. Um diese, unsere Kultur und Zivilisation bis heute prägende Epoche begreifbar zu machen, zeigt er im 1. Teil die historischen, insbesondere die politischen Entwicklungen in Griechenland und Rom (bis ins 6. Jh. n.Chr.) auf, erläutert anschließend in einer Zusammenschau die kulturellen und sozialgeschichtlichen Leistungen der Griechen und Römer sowie deren Bedeutung auf nachfolgende Generationen und beendet seine Ausführungen mit der Frage nach der Aktualität der Antike für Gegenwart und Zukunft. Im 2. Teil erklärt Rubel die "Epochen - und Kultureinheit" der griechisch-römischen Antike, die u.a. in vergleichbaren politischen Regeln, akzeptierter gesellschaftlicher Ungleichheit, in der Sklavenhaltung als wirtschaftlichem Grundprinzip, der Verbreitung und Nutzung der Schriftlichkeit, in Kunst, Straßenbau und Wasserversorgung sichtbar ist. - Für alle Büchereien sehr zu empfehlen!

Inge Hagen

Inge Hagen

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Per Anhalter durch die Antike

Per Anhalter durch die Antike

Alexander Rubel
Marix-Verl. (2017)

318 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 871009
ISBN 978-3-7374-1064-9
9783737410649
ca. 28,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.