Beethoven

In diesem sehr vielversprechenden Werk beleuchtet der Musikwissenschaftler Martin Geck aus den unterschiedlichsten Richtungen die um 1800 wahrhaft revolutionierende Musik Beethovens. Seine Kapitel thematisieren insbesondere die oft Beethoven auch zu verschiedensten Zeiten entstehenden unterschiedlichsten Augenblicke in der Phantasie der Musik-Hörer - etwa zu Hier, zu Jetzt, im Vergleich mit Anderem, in Musiktheorie, Philosophie, Radikalität, Formverhalten u.v.m. Auf diese Art erleben hier die Leser auf hohem Niveau eine weitläufige und sich zum Teil verzweigende, aber öfter auch wieder zusammenführende Reise zu Welten mit Shakespeare, Rousseau, Hölderlin, Hegel, Adorno, Bloch, Bach, Goethe, Napoleon, Furtwängler, Bernstein, Wagner, Debussy. Neben Antworten entstehen auch Fragen nach den Fragen, man findet Zuspruch, Verwunderung, Fragwürdiges oder auch Ablehnung ... - Professor Martin Geck ist von der Kritik hoch gelobt und auch ausgezeichnet für seine bisherigen Musikgeschichtsbücher und Biografien großer Komponisten (Mozart, Schumann, Bach, Wagner u.a.). Sehr empfehlenswert für alle an klassischer Musik Interessierten.

Georg Roth

Georg Roth

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Beethoven

Beethoven

Martin Geck
Siedler (2017)

507 S. : Ill., Notenbeisp.
fest geb.

MedienNr.: 592020
ISBN 978-3-8275-0086-1
9783827500861
ca. 26,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.