Erstlesebuch des Monats März

Das coolste Haustier der Welt

Berti hat drei große Brüder: Harald, Sture und Erik. Schon äußerlich lässt Illustrator Nikolai Renger sie verschieden aussehen und auch ihr Verhalten könnte unterschiedlicher kaum sein. Während Berti eher ruhig und überlegt Das coolste Haustier der Welt zu Werke geht, sind seine Brüder quirlig und chaotisch. Die Großen wollen ein Haustier haben und da sie es vom eigenen Taschengeld besorgen müssen, das sie nicht haben, wird Bertis Sparschwein geplündert und davon Eddie, ein Flusskrebs, angeschafft. Berti findet, Eddie sollte sich erst einmal in seinem Aquarium einleben, seine Brüder finden, er müsste mal an die frische Luft. Sie setzen ihn in den Fluss und nur Bertis beherztes Eingreifen kann verhindern, dass er in einer Abwasserröhre verloren geht. Anschließend liegt Eddie allerdings bewegungslos da. Wird er das Abenteuer überleben? Die spannende Geschichte für geübte Erstleser ist durch große Schrift, kurze Texteinheiten und fröhliche, textbegleitende Zeichnungen bestens geeignet, Leseanfänger/-innen zu begeistern. Im Anschluss locken acht Rätsel, eine Bastelanleitung und ein Spiel und fördern das Leseverständnis.

Gabriele Güterbock-Rottkord

Gabriele Güterbock-Rottkord

rezensiert für den Borromäusverein.

Das coolste Haustier der Welt

Das coolste Haustier der Welt

Lisa-Marie Dickreiter, Andreas Götz ; mit Bildern von Nikolai Renger
Verlag Friedrich Oetinger (2020)

Berti und seine Brüder ; [3]
57 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 954077
ISBN 978-3-7891-1071-9
9783789110719
ca. 8,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: Erstlesebuch des Monats