Sachbuch des Monats Dezember

Der Mönch von Mokka

Mokhtar Alkanshali ist der erstgeborene Sohn jemenitischer Einwanderer und Bruder von fünf Geschwistern. Aufgewachsen in San Franciscos Elendsviertel Tenderloin findet er auf Umwegen zu seiner Bestimmung: jemenitischen Kaffee. Er Der Mönch von Mokka beschließt, der lang vergessenen Kaffeeanbautradition des Jemen zu neuem Ruhm zu verhelfen und den Kaffee auf dem Markt für Luxuskaffeebohnen zu etablieren. Unermüdliche Recherchen und Gespräche mit führenden Persönlichkeiten der Kaffeebranche führen schließlich zu seiner ersten Bohnenlieferung aus dem Jemen. Doch der grausame Bürgerkrieg, der ein normales Leben und Arbeiten im Jemen fast unmöglich macht, bringt auch Mokhtar an seine Grenzen. - Ein wunderbares Buch über einen Kämpfer, der vom Leben alles erwartet und nie aufhört zu hoffen. Die Lektüre macht nicht nur Lust auf Kaffee, sondern verändert auch die eigene Haltung zu diesem Getränk. Dave Eggers Tatsachenbericht über den talentierten Kaffeehändler aus San Franciscos liest sich wie ein Roman und ist uneingeschränkt allen Beständen zu empfehlen. (Übers.: Ulrike Wasel und Klaus Timmermann)

Christine Tapé

Christine Tapé

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Mönch von Mokka

Der Mönch von Mokka

Dave Eggers
Kiepenheuer & Witsch (2018)

379 S. : Kt.
fest geb.

MedienNr.: 595802
ISBN 978-3-462-04878-0
9783462048780
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.