Lesen hoch 10 - Titel 2019

Literatur mit Mehrwert

Das bewährte Literaturpaket wurde wieder mit 10 aktuellen Taschenbüchern gepackt. Die Auswahl umfasst Titel mit unterschiedlichen Themen und Stilen – ein Spiegel der bunten Vielfalt der aktuellen Literatur. 

Zu jedem Titel gibt es eine Arbeitshilfe, die Anregungen für das Gespräch mit den Leser/innen oder in einem Literaturgesprächskreis gibt. Mehr auf der Aktionsseite.

zur Aktionsseite mit den Arbeitshilfen und Aufklebern

weitere Angebote

Literaturkreis


Unsere Seelen bei Nacht

Rezension

Unsere Seelen bei Nacht

Die 70-jährige Witwe Addie, die ihrer Einsamkeit entkommen möchte, nimmt all ihren Mut (...)

Am Ende bleiben die Zedern

Rezension

Am Ende bleiben die Zedern

Als Samir neun Jahre alt war, hatte sein Vater seine in Deutschland lebende Familie (...)

Abschlussball

Rezension

Abschlussball

Schon der Anfang fasziniert: Der Ich-Erzähler beschreibt Friedhöfe und Beerdigungen als (...)

Pirasol

Rezension

Pirasol

Gwendolins unbeschwerte Kindheit währt nur kurze Zeit, bevor ihre musischen, freigeistigen (...)

Der Hilfsprediger

Rezension

Der Hilfsprediger

An einem regnerischen Abend im September 1956 steht er vor der Tür des Pfarrhauses von (...)

Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster

Rezension

Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster

Fred Wiener fühlt sich als Versager. Erst die Scheidung, dann die Vereinsamung und das (...)

Cox oder Der Lauf der Zeit

Rezension

Cox oder Der Lauf der Zeit

Alister Cox, der berühmteste englische Automatenbauer, folgt in diesem in Teilen (...)

Wenn Martha tanzt

Rezension

Wenn Martha tanzt

Nach dem Tod seiner Großmutter findet Thomas Wetzlaff einen Rucksack mit einer alten (...)

Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens

Rezension

Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens

Evas Karriere als Spitzenköchin begann schon als Baby, als ihr Vater ihren Speiseplan wie (...)

Der Club

Rezension

Der Club

Hans Stichler stammt aus einfachen Verhältnissen. Der zerbrechliche Junge redet nicht gern (...)