Woche für das Leben 2019

Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern.

Vom 4. bis 11. Mai 2019 findet die diesjährige ökumenische Woche für das Leben statt. Ihr Anliegen ist, die zahlreichen Beratungsangebote für suizidgefährdete Menschen bekannter zu machen, die von der Evangelischen und der Katholischen Kirche in Deutschland getragen werden.

Da Suizid mit 10.000 Fällen pro Jahr in unserem Land häufig vorkommt, will die Woche für das Leben den Hintergründen von Depression und Todeswünschen nachgehen und Wege für eine bessere Prävention und Versorgung suizidgefährdeter Menschen öffnen. Sie zeigt auf, welche Hilfen und Perspektiven der christliche Glaube anbietet und wie wichtig Solidarität des Umfeldes mit dem Mitmenschen, der selbst keinen Ausweg mehr sieht, sein kann. Um das Ziel der Enttabuisierung und Sensibilisierung zu erreichen, ist die Beteiligung möglichst vieler gesellschaftlicher und kirchlicher Institutionen notwendig.

Katholische Öffentliche Büchereien können die Woche für das Leben unterstützen, indem sie z.B. mit einem Plakat, das auf der Aktionswebseite (Link siehe Info-Kasten) heruntergeladen werden kann, auf die Woche aufmerksam machen - und vielleicht ein Buch aus der Medienliste dazu präsentieren, die die Lektorate von Sankt Michaelsbund und Borromäusverein zusammengestellt haben.

Medienempfehlungen


Der Suizid

Rezension

Der Suizid

Der Psychiater und Psychotherapeut Thomas Bronisch informiert in diesem schmalen Band über (...)

Wieder Land sehen

Rezension

Wieder Land sehen

Der Autor, u.a. Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, legt eine (...)

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Rezension

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Panikattacken und Depression trieben den 24-jährigen Matt Haig buchstäblich an den (...)

Keine Angst!

Rezension

Keine Angst!

Die Psychiatrie wird in Deutschland immer noch tabuisiert. Psychisch Erkrankte haben (...)

All die verdammt perfekten Tage

Rezension

All die verdammt perfekten Tage

Der Außenseiter Theodore Finch wird von seinen Lehrern missverstanden und von seinen (...)

Jessicas Geist

Rezension

Jessicas Geist

Da setzt sich doch glatt trotz Kälte ein sommerlich gekleidetes Mädchen zu Francis auf die (...)

Die Geschichte meines Selbstmords und wie ich das Leben wiederfand

Rezension

Die Geschichte meines Selbstmords und wie ich das Leben wiederfand

Der Moment des Aufwachens im Krankenhaus nach dem Suizidversuch steht am Anfang der (...)

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Rezension

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Aysel ist 16 Jahre alt und zutiefst traurig. Ihr Vater hat Schuld am Tod von Timothy (...)