Am 23. April ist Welttag des Buches. In den vergangenen beiden Jahren stand dieses Fest des Lesens im Zeichen von Corona, in diesem Jahr drängt sich noch der Ukraine-Krieg auf die Bühne. Bücher und Lesen sind auch in Zeiten des Krieges wichtig. Den Lesenden helfen sie, das Geschehen einzuordnen. Der Kölner Literaturpädagoge Frank Berzbach, dessen lesenswerter „Literaturverführer“ zu den mit dieser Liste empfohlenen Titeln gehört, schreibt darin:

„Lesen ist immer eine Flucht in die Realität.“ (S. 12).

Sie haben schon ganz richtig gelesen, da steht in, nicht aus. Und weiter:

„Ohne Erzählungen können wir die Vielfalt der Welt nicht verstehen.“

Literatur ist außerdem ein wichtiges Gegengewicht. Manchmal muss man eben doch raus, sich in die Haut eines anderen Menschen versetzen, dessen Realität im Kopf erleben.

Bücher, die das vermögen, haben wir - für Lesende jeden Alters - aus den Neuerscheinungen des Frühjahrs ausgewählt. Lassen Sie sich verführen!

Hintergrund

1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“, dem weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Die UN-Organisation für Kultur und Bildung hat sich dabei von dem katalanischen Brauch inspirieren lassen, zum Namenstag des Volksheiligen St. Georg Rosen und Bücher zu verschenken. Über diesen Brauch hinaus hat der 23. April auch aus einem weiteren Grund besondere Bedeutung: Er ist der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes.

Medienliste (pdf)

Webseite der Aktion

 

 

 

Mehr Lesestoff:

Empfehlungsliste 2022 (Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis)

Ausgezeichnete Bücher

 

Kinderbücher

Herr Fuchs mag Bücher

Rezension

Herr Fuchs mag Bücher

Der kleine Herr Fuchs hat eine ungewöhnliche Vorliebe: er hat Bücher zum Fressen gern und offenbart hier einen grenzenlosen Bildungshunger! Salz und Pfeffer, mehr braucht es nicht, um das (...)

Von der Idee zum Buch

Rezension

Von der Idee zum Buch

Von Freudentänzen und Keksen oder wie entsteht ein Buch? "Von der Idee zum Buch" erzählt von den unterschiedlichen Phasen der Buchherstellung. Von dem ersten Gedanken an ein mögliches Werk (...)

Fabula

Rezension

Fabula

Die Zwillinge Will und Charlotte könnten nicht unterschiedlicher sein. Charlotte ist strebsam und pflichtbewusst, wohingegen Will es immer wieder schafft, durch seine Lügengeschichten in (...)

Ein Buch für dich

Rezension

Ein Buch für dich

Kauz möchte in Ruhe bei einer Tasse Tee lesen, doch die lärmenden Kinder seiner tierischen Nachbarn stören ihn dabei. Deshalb bestellt er schriftlich in der Buchhandlung Kieferstübchen (...)

Eine Geschichte macht Geschichten

Rezension

Eine Geschichte macht Geschichten

Einem Schriftsteller mangelt es an Einfällen, deshalb macht er einen Spaziergang durch die Stadt. Die Begegnungen mit einer Frau, zwei Kindern und einer Katze inspirieren ihn wirklich zu (...)

Es flüstert & rauscht

Rezension

Es flüstert & rauscht

Dieser wunderbare Band präsentiert zwölf Gedichte des vielfach prämierten Autors Josef Guggenmos, die von elf verschiedenen Illustratoren und Illustratorinnen in Szene gesetzt werden. Bereits (...)

Die Nelsons greifen nach den Sternen

Rezension

Die Nelsons greifen nach den Sternen

Sehr harmonisch ist das Zusammenleben der Familie Thomas nicht: die Eltern streiten sich ständig, im Haus herrscht Chaos, nicht einmal gegessen wird gemeinsam. Die drei Geschwister Cash, Bird (...)

Das kleine Echo

Rezension

Das kleine Echo

Echo ist ein schüchternes kleines Wesen mit riesigen Flatterohren, das versteckt in einer dunklen Höhle lebt und darin auf der Suche nach Tönen herumschleicht. Wenn sie andere Wesen in der (...)

Nicky & Vera

Rezension

Nicky & Vera

Auf Einladung eines Freundes reist der Brite Nicholas Winton 1938 nach Prag. Hellsichtig erkennt er, welchen Gefahren die dortige jüdische Bevölkerung ausgesetzt ist. Er beschließt, jüdische (...)

Manchmal bist du überall

Rezension

Manchmal bist du überall

In sechs inhaltlichen Kapiteln gegliedert, eröffnen sich die Themenräume: Tiere, Jahreszeiten, Leckeres, Fußball und Heuköniginnen. Ein Verzeichnis der Gedichte und Geschichten zum Abschluss (...)

Jugendbücher

Schallplattensommer

Rezension

Schallplattensommer

Während ihre Mutter mit Eskapaden und Abstürzen die Klatschpresse füllt, lebt Maserati bei ihrer zunehmend dementen Großmutter auf dem Land und führt in Eigenregie deren Gaststätte. Als zu (...)

Die gigantischen Dinge des Lebens

Rezension

Die gigantischen Dinge des Lebens

Bis er zehn Jahre alt war, wurde Wilbur von seinen beiden Müttern zuhause unterrichtet. Nachdem die Familie nach Toronto gezogen ist, macht er die ersten Erfahrungen in einer öffentlichen (...)

Romane und Literaturverführer

Die Kunst zu lesen

Rezension

Die Kunst zu lesen

Das Multitalent Frank Berzbach (Forscher, Minimalist und ehemaliger Fahrradkurier) verführt in seinem aktuellen Buch zum Lesen. Er nimmt die Leser/-innen auf eine humorvolle, kenntnisreiche (...)

Frauen Literatur

Rezension

Frauen Literatur

Wissen Sie, wie viele Bücher von Frauen in Ihrer Bücherei stehen? Wahrscheinlich haben Sie noch nie darüber nachgedacht. Schreiben Frauen über Frauenthemen und nur für Frauen? Die (...)

Sommernächte

Rezension

Sommernächte

Um ihren Sohn vor der Deportation zu retten, entschließen sich die Eltern des 11-jährigen Michael gegen Ende des Zweiten Weltkriegs, ihn mit dem langjährigen Freund Sergej auf Wanderschaft zu (...)

Sechzehn Pferde

Rezension

Sechzehn Pferde

Die Veterinärforensikerin Dr. Cooper Allen wird in das verschlafene englische Küstenstädtchen Ilmarsh gerufen, um der Polizei bei der Aufklärung der Tötung von 16 Pferden zu helfen. Den (...)

Der Holländer

Rezension

Der Holländer

Geeske Dobenga, Oberwachtmeisterin auf einem Küstenschiff der niederländischen Grenzwache, macht einen grausigen Fund: eine Leiche auf der Sandbank De Hond in der Außenems, im Grenzgebiet (...)

Kaiserstuhl

Rezension

Kaiserstuhl

1962 sind noch viele Wunden aus dem Zweiten Weltkrieg offen. Bundeskanzler Adenauer und der französische Präsident De Gaulle suchen die Versöhnung zwischen ihren beiden Völkern. Nirgendwo (...)

Späte Kinder

Rezension

Späte Kinder

Sophia ist Mitte 40 und hat eine Krebsdiagnose erhalten, die ihr geordnetes Leben von einem Moment auf den anderen in Frage stellt. Als Hausfrau mit Mann und Kind lebt sie eigentlich (...)

Die Tote im Container

Rezension

Die Tote im Container

Mittsommer in Finnland. Das Land leidet unter einer großen Hitze, als es einen neuen Fall für das Team Helsinki gibt: Kommissarin Paula Pihjala und ihr Team werden zu einer reichen (...)

Tell

Rezension

Tell

Ich bin bereits seit Joachim B. Schmidts Vorgängerroman "Kalmann" (BP/mp 20/949), wo es um einen Gammelhai herstellenden selbsternannten Dorfsheriff auf Island geht, ein großer Fan dieses (...)

Der Markisenmann

Rezension

Der Markisenmann

Sehr spannend ist schon der "Prolog" dieses Romans. Kim, ein kleines Mädchen, zweieinhalb Jahre alt, muss mit der Trennung von Vater und Mutter zurechtkommen, lebt mit der Mutter und alsbald (...)