1. April 2022, 19 Uhr

Werkstattgespräch mit der Künstlerin Verena Hochleitner

Die Bildwelten und Geschichten von Verena Hochleitner brechen mit dem Gewohnten und öffnen neue Horizonte. Egal, ob da an einem Frühlingstag mit einem Mal ein Schneeleopard zwischen den Flaneuren und Spaziergängerinnen im Park auftaucht, ob verliebte Gedanken in der Suppe landen oder die 3 Räuber*innen ein Mehrfamilienhaus in einen Wald verwandeln. Egal ob in frischem Ton erzählt, analog gezeichnet oder digital gestaltet – die Wiener Künstlerin versteht es, stets ein souveränes Zeichen für Diversität und Gleichberechtigung zu setzen.

Im Gespräch mit Literaturwissenschaftlerin Marlene Zöhrer (PH Steiermark) gibt Verena Hochleitner Einblicke in die Entstehung ihrer Bilderbücher und Kinderromane.

Die Einwahldaten zur Online-Veranstaltung erhalten Sie bei der Geschäftsstelle der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. Die Anzahl der Teilnehmer:innen ist begrenzt. Daher sind Anmeldungen im Vorfeld erbeten an: anmeldung@akademie-kjl.de

Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur mit dem Borromäusverein und der Landesfachstelle für Büchereien und Bildung des Sankt Michaelsbundes sowie den sieben Diözesanstellen Bayerns.
Gefördert im Rahmen des Projekts drin – Visionen für Kinderbücher, ein Projekt des Goethe-Instituts Finnland und internationalen Partnern, unterstützt von der Allianz Kulturstiftung. Begleitet vom Medienpartner books4future: www.books4future.de

 

Veranstaltungsflyer als Download (z.B. zum Aushängen)


Die 3 Räuberinnen

Die drei Räuberinnen sind Wanda, Bronski und Kaspar, Nachbarskinder, zwei Jungs und ein Mädchen, die bis auf Kaspar eigentlich ganz anders heißen, aber Räubernamen müssen nun mal furchteinflößend sein. In ihrer Fantasie definieren sie das Treppenhaus Die 3 Räuberinnen zu einem Räuberwald um und ziehen mit ihrem Räubersack von Wohnung zu Wohnung, ob nicht irgendwo etwas zu räubern ist, was in der Räuberhöhle fehlt, vor allem eine Katze und eine Matratze. Ihr Ruf, eine gefährliche Bande zu sein, eilt ihnen voraus und so machen sie sich mit sieben Kartonmessern auf den Weg. Dabei treffen sie auf skurrile Bewohner wie den spielsüchtigen Oskar, dessen Katze die drei gerne mitnehmen möchten, oder die Monopoly-Liebhaberin Edith, die die drei in ein ungleiches Spiel verwickelt. Dass sie mit ihren Aktionen den Hausbewohnern ganz nebenbei beim Verteilen der Post oder mit Taschentüchern helfen, Mieter Chipsbrösel sogar in seiner Einsamkeit mit Geburtstagsgrüßen aufmuntern, macht die Bande sympathisch und ist ein positiver Nebeneffekt ihrer Raubzüge. - Das Buch ist durchgehend in Ausschneidetechnik und an Kinderzeichnungen orientierten Bildern illustriert, immer passend zu den Wohnungen und Charakteren der Mieter. Durch die Darstellung verschwimmen Realität und Fantasie in den Geschichten, was auf den ersten Blick etwas gewöhnungsbedürftig erscheint. Die einzelnen Kapitel sind kurz und von der Länge her zum Selber- oder Vorlesen gut geeignet. Wer Spaß an skurrilen Geschichten hat und sich gut in Fantasiewelten hineinfinden kann, ist mit diesem Buch gut bedient.

Bettina Sickenberger

Bettina Sickenberger

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die 3 Räuberinnen

Die 3 Räuberinnen

Verena Hochleitner
Tyrolia-Verlag (2019)

128 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 599605
ISBN 978-3-7022-3802-5
9783702238025
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.

Der Schneeleopard

Maresa geht mit ihrem Papa in den Park zum Spielplatz. Sie sind dort nicht allein, denn viele wollen die erste Frühlingsluft schnuppern. Während Papa auf der Parkbank sitzt, erlebt Maresa ein Zirkus-Abenteuer, von dem sie schon in der Nacht geträumt Der Schneeleopard hat! Dieses Bilderbuch birgt eine Menge Geschichten in sich: da sind Maresa und ihr Hase, ein schlafender Schneeleopard, Inga und Anahit beim Fußballspielen, Hundebesitzer, Rollerfahrer und ein Akkordeon-spielendes Pferd. Der Park ist also Bühne für Menschen und Tiere, für reale Unfälle und geträumte Akrobatik. Beim Durchblättern lassen sich all die Figuren auf ihren Wegen verfolgen; es sind Wimmelbilder, die zum Weiterspinnen der Szenen einladen. Der Grundton ist fröhlich, das Spielerische und Improvisierte bildet sich in der so liebenswerten Atmosphäre der Abbildungen ab. Viel Text ist nicht vonnöten; die Dialoge in den Sprechblasen sind Eltern-Kind-Gesprächen abgelauscht. Auch die Vermischung von Traum und Wirklichkeit, die Kindern so gut gelingt, kommt aufs Schönste zur Anschauung. Dass Erwachsene, Kinder und Tiere in je ihrer eigenen Welt leben, wird hier als bunte und vielstimmige Parade gefeiert!

Dominique Moldehn

Dominique Moldehn

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Schneeleopard

Der Schneeleopard

Verena Hochleitner
Luftschacht Verlag (2021)

[48] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 603803
ISBN 978-3-903081-89-5
9783903081895
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.