libell-e-Verbunderweiterung in Zeiten von Corona

Im siebten Jahr seit ihrer Gründung erfreuen sich die libell-e-Onleihe-Verbünde ständig steigender Nutzerzahlen. Aufgrund der vorübergehenden Büchereischließungen infolge der Corona-Pandemie wurde das Augenmerk der Nutzer vermehrt auf digitale Angebote der Büchereien gelenkt, was diesen einen 30%igen Zuwachs an Ausleihen und eine Steigerung der monatlichen Neuanmeldungen um 35% bescherte. Fünf weitere Büchereien nehmen zum 1. Oktober digitale Medien in ihr Angebot auf, nachdem sie teilweise jahrelang Überzeugungsarbeit beim Träger oder den Sponsoren geleistet haben. Eine Bücherei hat mit der Corona-Pandemie als Auslöser (Anstoß) den Verbundbeitritt innerhalb von nur drei Monaten in die Wege leiten können. Die Zahl der Büchereien in den drei libell-e-Verbünden wächst somit auf 104 an.

Die Onleihe-Schulung wurde in diesem Jahr von der Projektleiterin des Onleiheverbundes libell-e selbst durchgeführt, da größere Schulungen durch den Dienstleister divibib aufgrund der Pandemielage momentan nicht stattfinden. Der Borromäusverein hat eigens neue Tische für den Besprechungsraum angeschafft, um eine Sitzordnung entsprechend den geltenden Corona-Hygienekonzepten zu gewährleisten. Sie ermöglichen es, Personen, die nicht gemeinsam angereist sind, mit ausreichendem Sicherheitsabstand zueinander zu platzieren. So konnten mit der Schulung von Büchereimitarbeitern der neuen Onleihe-Verbundbüchereien im September erstmals nach einer halbjährigen Pause wieder Veranstaltungen im Borromäushaus in Bonn durchgeführt werden. Das gute Wetter am Veranstaltungstag erleichterte die Umsetzung des Hygienekonzeptes, da Luftaustausch gewährleistet werden konnte. Es bestand Maskenpflicht, außer am Sitzplatz.

Die in der Regel ehrenamtlich tätigen Büchereimitarbeiter/-innen machten sich mit allgemeinen Grundlagen und Hintergründen zu digitalen Medien, den verschiedenen Zugangsmöglichkeiten zur Onleihe und den Geräten, die die Wiedergabe der eMedien ermöglichen, sowie Hilfestellungen bei Problemlösungen vertraut. In einer praktischen Übungsphase wurden die besprochenen Inhalte an eigenen Endgeräten ausprobiert. Darüber hinaus nahmen die Teilnehmer/-innen die Gelegenheit wahr, sich miteinander bekannt zu machen, untereinander auszutauschen und die Gepflogenheiten in den verschiedenen libell-e-Verbünden kennenzulernen. In ihren Büchereien fungieren sie nun als Multiplikatoren für die anderen Büchereimitarbeiter/-innen, die künftig den Nutzern der Onleihe unterstützend zur Seite stehen werden.

Auch die Vorstandssitzung des Borromäusvereins wurde im letzten Monat hier in Bonn wieder als Präsenzveranstaltung abgehalten, nachdem sie im Juni lediglich als Videokonferenz durchgeführt werden konnte. Die zehn Teilnehmer saßen sich an Einzeltischen in einer großen Runde gegenüber.

Infos zum Verbundbeitritt

Die nächste Möglichkeit zum Verbundbeitritt besteht zum 01. Oktober 2021. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Ihre betreuende Fachstelle.

Text: Barbara Klein