Start  I  Aktuelles   I   Mitmachen   I   Medienliste  I  Hintergrund  I  Erfahrungsberichte   I   Veranstaltungen   I   Termine   I  Presse   I  Digitale LeseHelden

Digitale LeseHelden

  • "Sehr sehr gute Beratung und Unterstützung! Super Schulung für Big Blue Button incl. Support im Projekt! Wirklich klasse!"

  • "Die Beratung ist sehr gut gewesen, es war möglich, die Aktion corona-konform anzupassen. Frau Trinks und Frau Kaster beantworten Fragen schnell und kompetent. Auf der moodle-Plattform ist alles wichtige zu finden."

 

O-Töne aus unserem Feedback-Fragebogen nach Abschluss des Projektes

 

Digitale Leseförderung in Zeiten einer Pandemie

Eine Umsetzungsidee des „Wir sind LeseHelden“-Projektbüros


Elisa Trinks

Über das Projekt „Wir sind LeseHelden“ haben wir Ihnen an dieser Stelle schon oft berichtet. Doch welche Möglichkeiten der Projektdurchführung gibt es in Zeiten einer Pandemie und geschlossener Büchereien? Lassen sich Leseförderangebote für unsere jüngsten Leser*innen auch in den digitalen Raum übertragen? In den letzten Monaten haben wir uns im Borromäusverein viele Gedanken darüber gemacht und eine digitale „Wir sind LeseHelden“-Reihe entwickelt, die sich ganz dem Thema „Lesen, hören, musizieren“ verschrieben hat und die wir Ihnen hier kurz vorstellen möchten.

Für insgesamt vier Veranstaltungen treffen sich das Büchereiteam, der VorLeseHeld und unsere LeseHelden-Kinder nun statt in der Bücherei im digitalen Raum und lauschen in einem regelmäßigen Rhythmus für 30 – 45 Minuten gemeinsam Geschichten. Genutzt wird hierfür die Plattform BigBlueButton, da diese alle vorgeschriebenen Standards für das digitale Zusammentreffen mit Kindern und Jugendlichen erfüllt und damit nicht nur der DSGVO, sondern auch der kirchlichen Datenschutzgrundverordnung nachkommt. Im Rahmen des Projektes kann jede LeseHelden-Bücherei kostenfrei den BigBlueButton-Account des Projektbüros nutzen und wird in dessen Handhabung im Vorfeld von den Mitarbeiterinnen des Projektbüros geschult.

Wie bei unserem analogen Projektformat üblich, sieht auch die digitale Variante ein Basiskonzept vor, das für die Kinder eine Vorleseeinheit sowie eine Spiel- und Bastelaktion bereithält.
Soll Zuhörenden im Rahmen eines Onlinestreams vorgelesen werden, ist es wichtig, zunächst die rechtlichen Angelegenheiten zu klären und das Einverständnis des entsprechenden Verlages einzuholen. Eine schnelle E-Mail reicht oft aus und unserer Erfahrung nach sind Verlage in Zeiten wie diesen, digitalen Lesungen gegenüber, die nicht aufgezeichnet werden, sehr aufgeschlossen. Für unser aktuell ausgearbeitetes Projektthema „Lesen, hören, musizieren“ haben wir die jeweiligen Einwilligungen bereits für viele Titel eingeholt, sodass sie direkt für unsere LeseHelden-Büchereien nutzbar sind.
Ist die Vorleseeinheit erfolgt und das Gehörte mit den Kindern besprochen, baut eine kleine Spielaktion darauf auf. In ihr wird gemeinsam gesungen oder musiziert, man kann sich auch für eine gemeinsame pfiffige Knobelei oder ein Tanzspiel vor dem Bildschirm entscheiden. Zahlreiche Anregungen dafür gibt das Projektbüro teilnehmenden Büchereien im geschützten Bereich der moodle-Lernplattform an die Hand.

Um die digitale Veranstaltung für die kleinen LeseHeld*innen nicht zu lang auszudehnen und nicht zu überfordern, kann das Büchereiteam im Rahmen der Kreativaktion – eigens durch das Projektbüro erstellte – Bastelvideos einblenden. In ihnen werden die Kinder zum Kreieren eigener Instrumente im Anschluss an die Veranstaltung angeregt. Damit die einzelnen Schritte auch im Nachgang präsent sind, liegen die Anleitungen gemeinsam mit den Bastelmaterialien dem LeseHelden-Rucksack bei. Die Rucksäcke – in denen die Kinder normalerweise ihre entliehenen Bücher transportieren – erhalten die Kinder prall gefüllt vor der ersten Veranstaltung. Nach jeder Einheit kann das Kind die entsprechenden Materialien entnehmen, die in kleinen Wundertüten verborgen sind. Die entstandenen Ergebnisse können anschließend fotografiert und an die Bücherei zurückgespiegelt werden oder die Kinder präsentieren ihre Bastelarbeiten beim nächsten Onlinetreffen.

Bietet eine Bücherei eine „Click and Collect“-Dienstleistung an, oder stellt den Kindern im Kindergarten das LeseHelden-Regal voller Bücher zur Verfügung, kommen die Kinder zusätzlich in den Genuss der Ausleihe und können auch zu Hause ein wenig schmökern.
Sind alle vier Onlinetreffen absolviert, folgt der Abschluss, der nach wie vor fester Bestandteil des Projektes ist. Dieser sollte nach Möglichkeit nicht digital, sondern – angepasst an die geltenden, behördlichen Vorgaben – in der Bücherei vor Ort stattfinden, um noch einmal einen deutlichen Bezug zwischen dem Projekt und der Bücherei herauszustellen. Ist dies, beispielsweise auf Grund eines anhaltenden Lockdowns, nicht möglich, erfolgt er mit Lesung, Spiel und Spaß digital. Die erworbenen Urkunden werden den kleinen LeseHeld*innen dann gemeinsam mit dem SUPER LeseHelden-Pass per Post zugesendet oder nachgereicht.

Die Erfahrung zeigt: ist die entsprechende Infrastruktur und ein wenig technisches Know-how in den Büchereien vorhanden, gelingen Onlineangebote auch im Leseförderungsbereich für die Kleinsten! Sollten Sie Lust haben unser Angebot auszuprobieren oder eine eigene Themenreihe für ein hybrides/digitales Projekt umsetzen wollen, zögern Sie nicht uns anzusprechen! Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen – gerne per Telefon, E-Mail oder auf der Plattform BigBlueButton!

Es haben bereits digitale/hybride LeseHelden-Projekte stattgefunden:

Projektbüro

Elisa Trinks, Projektreferentin
Tel. 0228/7258-410
trinks@borromaeusverein.de

Verena Kaster, Projektassistenz
Tel. 0228/7258-416
kaster@borromaeusverein.de

 

Anschrift

Borromäusverein e.V.
"Projekt LeseHelden"
Wittelsbacherring 9
53115 Bonn
leseheld@borromaeusverein.de