Banner Wir sind LeseHelden

LeseHelden aus Altharen

Ritter und Seefahrer - so lebten sie früher in unserer Stadt!

Ein Bericht aus der Bücherei Herz-Jesu in Altharen

Die Bücherei Herz-Jesu lud 54 Kinder zwischen 6 und 8 Jahren dazu ein, mit ihr eine geschichtliche Reise in die Vergangenheit ihrer Stadt Haren zu machen. Was trieben Ritter und Seefahrer früher in der Stadt und welche Spuren haben sie hinterlassen? Lesen Sie selbst. 

Die 1. Veranstaltung fand mit allen 54 Kindern am Donnerstag, 25.04.2019, in unserer Bücherei statt. Nach der Begrüßung und meinen Informationen zum Ablauf des Projektes „Wir sind Lesehelden“ las unser 1. VorleseHeld, Herr Stapel, aus dem Buch „Das kleine Gespenst“ vor.
Anschließend bastelten die Kinder ihr Namensschild, ein „Gespenst“ und eine Fledermaus. Danach bekamen alle Kinder 1 Bücherrucksack und 1 Schlüsselanhänger fürs Namensschild.
Am Ende durften sie dann Bücher ausleihen bzw. tauschen.

 

Projektbüro

Die 2. Veranstaltung führten wir in 2 Gruppen an zwei Tagen in Dankern auf dem Gelände von „Schloß Dankern“ durch. Hin- und Rückfahrt erfolgten mit dem Bus.
Am Eingangstor wurden wir von unserm 2. VorleseHelden, Herrn Schüer, empfangen.
Er führte uns in die Schloßkapelle, wo er die Geschichte „Prinz Seltsam“ vorlas. Anschließend führte er uns durch das Schloß und das Gelände um das Schloß herum. Dabei wartete er mit zahlreichen Informationen vom Schlossgelände und von den einzelnen Räumen auf. Zum Abschluss dann das Gruppenfoto auf der Treppe vor dem Schloss.
Tagesabschluss: Bücher tauschen/ausleihen in der Bücherei.

 

 

Die 3. Veranstaltung führten wir wieder in 2 Gruppen an zwei Tagen beim Schifffahrtsmuseum in Haren durch. Der Leiter des Schifffahrtsmuseums, Herr Schepers, war unser 3. VorleseHeld. Er empfing die Gruppe auf einem Museumsschiff, der Spitzpünte „Helene“. Dort lasen er und Frau Vorjans die Geschichte „Das goldene Schiff“ vor.
Anschließend demonstrierte Herr Schepers typische Aktivitäten auf einem Schiff, z.B. Leinen werfen, eine Strickleiter hochklettern, über eine Planke balancieren und Signale geben. Die Kinder durften diese Tätigkeiten anschließend selbst ausprobieren, was sie natürlich mit großer Begeisterung auch machten.
Tagesabschluss nach der Rückfahrt mit dem Bus: Bücher tauschen/ausleihen in der Bücherei.

 

 

Die 4. Veranstaltung fand nach der Anreise mit dem Bus auf dem Gut „Haus Landegge“ statt. Herr Hiebing, Besitzer und Leiter des Ferienhofes, unser 4. VorleseHeld, las bei wunderschönem Wetter auf dem Rasen vor dem Herrenhaus die Geschichte „Der Mäuseritter“ vor.
Danach wurden die Kinder in Mannschaften für ein Ritterturnier eingeteilt, das Frau Berkenheger und ihr Team geplant hatten. Die Mädchen (die Burgfräuleins) bekamen je 1 Stirnband und die Jungen einen Ritterhut.
Das Ritterturnier bestand aus verschiedenen Aufgaben: Bogenschießen, Hufeisen werfen, „Drachentöten“ und Rittergolfen.
Bei der Siegerehrung bekamen alle Kinder einen Orden und sie wurden symbolisch zum Ritter geschlagen.
Nach der Rückfahrt wieder Bücher ausleihen/tauschen.

 

 

Die 5. Veranstaltung fand am Donnerstag, 13.06. um 15 Uhr mit allen Kindern in unserer Bücherei statt. Herr Bauken, unser 5. VorleseHeld, las die Geschichte „Der Eisbjörn“ vor, eine maritime Geschichte, die zur Stadt Haren passt.
Anschließend bastelten wir mit allen verschiedene Lesezeichen. Außerdem durften die Kinder ein Rätsel zur Aktion lösen. Danach bekamen alle eine Urkunde und das Abschlussgeschenk.

Wir, das Büchereiteam und unsere Helferinnen, haben danach gemütlich zusammengesessen, Kaffee getrunken, Kuchen gegessen und Rückschau auf das Projekt gehalten:
Alle waren sehr zufrieden mit Planung und Ablauf. Der enorme Zuspruch, den wir seitens der Kinder bekamen, die regelmäßige Teilnahme aller Kinder, das Lob von zahlreichen Eltern und die tolle Unterstützung von Seite des Borromäusvereins sind ein deutlicher Beweis für die Attraktivität dieses Projektes.
„Ich könnte mir vorstellen, dass wir diese Aktion im kommenden Jahr für eine andere Altersgruppe und zu einem anderen Thema erneut anbieten, obwohl Vorbereitung und Durchführung sehr zeitaufwändig waren. Aber die gute Unterstützung durch das Büchereiteam sowie einiger Helfer und die spontane Zusage der angesprochenen Vorlesehelden lassen eine Neuauflage im kommenden Jahr wahrscheinlich werden.“


Ein Erfahrungsbericht mit Bildern von Ingrid Stapel aus der Bücherei Herz-Jesu in Altharen