Start  I  Aktuelles   I   Mitmachen   I   Medienliste  I  Hintergrund  I  Erfahrungsberichte   I   Veranstaltungen   I   Termine   I  Presse   I  Digitale LeseHelden

LeseHelden aus Gescher-Hochmoor

Forscherdrang in Gescher-Hochmoor

Ein Bericht der KÖB St. Stephanus

In einem kleinen Dorf im Münsterland wimmelt es nur so von LeseHelden. Als einmalige Aktion anlässlich des 50-jährigen Bestehens der KÖB St. Stephanus mit dem gleichnamigen Kindergarten in Gescher-Hochmoor geplant, wird sie aufgrund der Begeisterung, mit der die ersten 8 Jungen an dieser Aktion teilnahmen, jährlich im Herbst weitergeführt, mit wachsender Teilnehmerzahl!

Nun, im Jahr 2019, galt die Aufmerksamkeit beim ersten Treffen der 15 Lesehelden im Alter zwischen 4 und 5 Jahren unseren besonderen Freunden und Helfern: der Polizei. Gleich zu dritt rückten die uniformierten Polizisten mitsamt dem Verkehrsmobil an. Zwei von ihnen, VorleseHeld Volker und VorleseHeldin Heike begeisterten die Jungen mit einer Kriminalgeschichte über einen Geldraub. Dies war spannend und lustig zugleich.

 

Projektbüro

Elisa Trinks, Projektreferentin
Tel. 0228/7258-410
trinks@borromaeusverein.de

Verena Kaster, Projektassistenz
Tel. 0228/7258-416
kaster@borromaeusverein.de

 

 

Das 3. Treffen führte Kinder und Erwachsene zum Schäfer und VorleseHelden Markus. Praktischerweise bewohnt er das ehemalige Lehrerhaus, das direkt neben dem Heimathaus, der früheren Dorfschule, liegt. Da konnten viele Informationen aus „alten Tagen“ an die kleinen Männer herangebracht werden. Anlässlich des Aktionstages hatte Schäfer/VorleseHeld Markus extra 10 Schafe aus seiner Herde, die etwa 200 Tiere umfasst, hergebracht.
Nach lustigen Vorlesegeschichten vom „Schaf mit dem Zitronenohr“ und dem „Schaf Charlotte“ nahm man die realen Schafe nun genauer unter die Lupe. Held Markus erklärte die Hege und Pflege der Tiere und die Verwendung der Schafwolle. Eines der anwesenden Schafe durfte aus seiner Umzäunung heraus und ließ sich geduldig streicheln und von allen Seiten anschauen. Die Pflege der Hufe und das Verabreichen von Medizin gegen Durchfall konnte an einigen Tieren genau beobachtet werden.

Schließlich wurden kleine Schäfchen aus Tonkarton und echter Schafwolle gebastelt, von denen jeder kleine LeseHeld eines für zu Hause mitnehmen durfte. Der Büchertrog fehlte auch hier nicht. Die Möglichkeit zur Buchausleihe ist ein beliebtes Element der Wir sind LeseHelden-Aktion.

 


Das Beste kommt zum Schluss: Die Dinosaurier! Für den 4. Aktionstag reiste die Paläontologin und VorleseHeldin Leonie aus Münster an und brachte ihren 5-Jährigen Sohn Theo, ebenfalls Dino-Forscher, aber noch ohne Dr.-Titel, mit.
Bei ihrer ersten Frage, wer schon mal etwas von Dinosaurier gehört habe, rissen alle kleinen Teilnehmer die Finger nach oben. Ein Kind wusste, dass diese Tiere „früher“ gelebt haben. Dass sie „gestorben“ sind, war auch allgemein bei den LeseHelden bekannt, aber als Heldin Leonie ein Buch präsentierte, in dem man die mutmaßlichen Rufe erklingen lassen konnte, war die Begeisterung groß. Das tiefe Grollen des T. Rex zum Beispiel jagte allen Teilnehmern wohlige Schauer über den Rücken.


Ein Erfahrungsbericht mit Bildern von Annette Schwermann aus der KÖB St. Stephanus in Gescher-Hochmoor.