Banner Wir sind LeseHelden

LeseHelden aus Hartha

Voll verpottert!

Ein Bericht der Stadtbibliothek Hartha

Die Stadtbibliothek Hartha hat zum wiederholten Male Kinder zu LeseHelden ausgebildet, oder sind zum Schluss doch kleine Magier und Zauberer und Zauberinnen aus ihnen geworden? Lesen Sie selbst!

 

Projektbüro

1. Treffen: Empfang
Wir haben unsere Lesehelden in der Kinderbibliothek empfangen, welche wir im Hogwarts-Stil geschmückt haben.  Als erstes wurden unsere Kinder in 4 Häuser (Slytherin, Ravenklaw, Gryffindor und Hufflepuff) aufgeteilt. Da wir keinen sprechenden Hut hatten, gab es magische Muffins. Diese waren mit entsprechenden Farben gefüllt und jeder Leseheld fand so zu seinem Haus. Dafür dekorierten wir die Tische in den passenden Hausfarben und in dieser Zuordnung haben die Lesehelden und Leseheldinnen die ganze Zeit des Projektes zusammen gearbeitet, gebastelt, gespielt und gegessen. Nach der Aufteilung haben wir unsere Partner vorgestellt und den Verlauf der Module erklärt. Jedes Modul war wie ein „Unterrichtstag“ in Hogwarts gestaltet und hatte ein Thema. 

Der erste Tag war unser Sporttag. Wir haben Quidditch gespielt. Erst wurde von unserem Lesehelden Louis ein Text aus dem HP Band 1 vorgelesen, natürlich zum Tagesthema Quidditch. Danach haben wir im Freien unser erstes Quidditch Tournier gespielt. Was natürlich allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat. 

Zum Schluss haben unsere Lesehelden eine Mappe gestaltet in der alle Materialien zum Projekt gesammelt werden konnten. Zudem erhielten sie einen Stundenplan, in den sie jeden Tag eintragen konnten, was sie gemacht haben. 

2. Treffen: Der heutige Tag stand unter dem Motto „Zauberstab“

Nach der Begrüßung gab es einen kleinen Imbiss in Form von Stäben (Gemüsesticks.) Danach erschien unser erster Leseheld und las die Geschichte aus HP Teil 1 vor, in welcher Harry seinen Zauberstab erwirbt. Nun wurde ein Zauberstab gebastelt. Es war der Fantasie keine Grenze gesetzt und es entstanden die schönsten Zauberstäbe. Eigentlich sollte es an diesem Tag ein anderes Spiel gespielt werden… aber unsere Helden wollten unbedingt wieder hinaus auf den Quidditchplatz. Und so gab es einen zweiten Wettstreit.

Am Ende dieses Projekttages gab es natürlich Punkte auf die Hauskonten, welche nach jedem Projekttag verteilt wurden. Durch Pünktlichkeit, Fleiß und besonderes Geschick bei Bastelarbeiten und Quidditch-Spiel, konnten die Helden für Ihre Gruppe die Punkte erarbeiten und waren dadurch sehr motiviert. 

 

3. Treffen: Heute war unser Thema Kräuterkunde.
Zur Begrüßung gab es heute Kräuterbrote und unser Leseheld Nummer 2 las aus HP Band 2 die Geschichte vom Umtopfen der Alraune vor. Danach entstanden auch in unserer Bibliothek die schönsten Alraunen. Im Anschluss an die Kreativzeit gab es noch ein spannendes Kräuterratespiel bei dem sich einige Lesehelden als echte Kräuterexperten zeigten. Wir haben Punkte an die Häuser vergeben, die Alraunen zur Ruhe gebettet und unsere Lesehelden sind nach Hause gegangen. 

 

4. Treffen: Zaubertränke
Dieser Projekttag durfte nicht starten ohne eine Nikolausüberraschung für alle Helden, deshalb fand jeder Leseheld einen kleinen Schokoladenweihnachtsmann auf seinem Platz vor.
Aber das Tagesthema war „Zaubertränke und ihre Wirkung“ und zur Einstimmung las unser dritter Leseheld die Geschichte vom Vielsafttrank aus dem Harry Potter Band 2. Und als leckere Stärkung gab es Sandwiches. Nun ging es in die Kreativrunde und unsere Lesehelden mussten selbst einen Trank erfinden und die entsprechende Flasche/Etikett gestalten. Es entstanden sehr lustige Tränke wie zum Beispiel „Dünnfiffie“ oder „Flick-Flack-Saft“. Am Ende des Projekttages haben sich alle Leseheldinnen und Helden noch einmal ein zünftiges Quidditchspiel gewünscht. Und los ging es. Es wurde gespielt bis die Eltern kamen und die Spieler einsammelten. Noch schnell die Punkte für die Hauskonten verteilt und der schöne Tag war vorbei.

5. Treffen: Heute wurde es weihnachtlich.
Leseheld Nummer 4 hat den Kindern die Geschichte vom Weihnachtsfest auf Hogwarts vorgelesen. Danach gab es in heimeliger Runde eine selbstgemachte Kürbissuppe und Plätzchen. Als kreative Aktion hatten wir dieses Mal eine Fotorallye geplant. Die Helden bekamen einen Laufzettel mit verschiedenen Fotoaufträgen (siehe Anlage) und los ging es auf die Suche nach Schnappschüssen in der Bibliothek oder Umgebung. Da diese Aktion sehr zeitaufwändig war, haben wir Kreativ- und Spielzeit zusammengelegt. Unsere Helden waren sehr kreativ und wir gespannt auf die Auswertung. Bei einer guten Tasse Tee gab es die Hauspunkte und der Projekttag war vorbei. Nun war Frau Wolfram beschäftigt die Ergebnisse der Rallye auszuwerten. Es hat viel Freude gemacht zu sehen was für lustige und einfallsreiche Bilder entstanden sind. (Collagen siehe Anhang)

6. Treffen - Der letzte Projekttag.
Wie üblich haben wir uns 15.00 Uhr in der Bibliothek getroffen, bei Plätzchen und Tee wurden die Ergebnisse der Fotorallye ausgewertet und bewertet. Es gab Hauspunkte für jedes Team. Danach wurden die Kissen ausgelegt und wir lauschten alle gemeinsam der Geschichte vom Spiegel Nerhegeb aus dem HP Teil 1. Danach hatten unsere Lesehelden Zeit zum Stöbern und lesen in der Bibliothek. Eine kleine Quizrunde zum Thema rundete diesen Tag ab.

 

 

Action beim Abschlussfest

Abschlussfest:
Am 1. Februar war es nun endlich soweit. Wir haben mit einer persönlichen im HP-Style angefertigten Einladung jeden Leseheld und die dazugehörenden Eltern eingeladen. 15.00 Uhr ging es los. Im eingedeckten Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek haben wir unsere Lesehelden und Eltern sowie Vorleser und Mitglieder des Heimatvereins empfangen. Bei Tee, Kaffee und Kuchen sowie Obst und Keksen haben wir alle begrüßt. Nach dieser Schlemmerei gab es ein „Lesen in Bewegung“ mit einer speziell dafür von Frau Wolfram geschriebenen Geschichte. Es wurde sehr turbulent und die Teams (bzw. Häuser) konnten noch einmal Punkte sammeln für den begehrten Hauspokal. Nach der körperlichen Ausarbeitung in Form von Kniebeugen, Einbeinstehen, Liegestütz usw. sind unsere Teams in die Quizzrunde gegangen. Es wurde geraten, gewusst und geknobelt alles rund ums Thema Harry Potter. Der erste mit dem richtigen Lösungswort konnte nochmals Punkte sammeln fürs Hauskonto und aus den Preisen (gespendet) etwas auswählen. Nun mussten wir rechnen, alle Punkte der vergangenen Projekttage, Bewertungspunkte der hergestellten Objekte, Ordnung, Sauberkeit und Zusammenhalt alles wurde zusammengezählt. Es war ein Kopf an Kopf Rennen aber es gab einen Siegertisch und der durfte den Hauspokal, gefüllt mit Leckereien, mitnehmen. Die Lesehelden erhielten ihre Urkunden und die tollen heißbegehrten Stirnlampen sowie die USB-Sticks, die Frau Wolfram mit den Fotos der Fotorally füllte. Jedes Kind erhielt die Collage seines Hogwartshauses als A4-Foto obendrauf. Mit gut gefüllten Leseheldenrucksäcken sind unsere Helden und Heldinnen nachhause gegangen. Wer wollte, konnte noch in der Bibliothek bleiben und im gemütlichen Rahmen einen HP-Film ansehen.

 

Es war ein tolles Projekt. Wir möchten uns für die umfangreiche Unterstützung bedanken und freuen uns wenn es vielleicht bald wieder heißt „Wir sind Lesehelden“

 

 


Ein Erfahrungsbericht mit Bildern von Ines Just und Sophia Wolfram aus der Stadtbibliothek Hartha.