medienprofile 2/2021

Unsere Highlights

Auf nach Yellowstone!

Rezension

Auf nach Yellowstone!

Das Buch ist eine spannende Mischung aus Atlas, Comic und Naturführer und präsentiert Nationalparks rund um die Erde. Jeder Nationalpark wird mit (...)

Die ganze Wahrheit

Rezension

Die ganze Wahrheit

Der 12-jährige Mason lebt mit Großmutter und Onkel in einem heruntergekommenen Haus auf einer Apfelplantage am Rande einer Kleinstadt. Mason ist (...)

Mädchen, Frau etc.

Rezension

Mädchen, Frau etc.

Das neue Stück der Dramatikerin und Regisseurin Amma steht kurz vor der Uraufführung am National Theatre. Spät, erst mit über 50, wird ihr eine (...)

Eroberung

Rezension

Eroberung

Was wäre, wenn die Geschichte anders verlaufen wäre? Laurent Binet zeichnet die Geschichte verschiedener Eroberungen nach. Von Grönland aus machen (...)

Bestellschein

Die medienprofile-Rezensionen dieser Ausgabe zum Stöbern

Suchergebnisse eingegrenzt auf
Ergebnisse 1 - 4 von 4
Die Gegenstimme
Medienprofile

Die Gegenstimme

Für die Volksabstimmung am 10. April 1938, die den Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich bestätigen soll, kehrt der Student Karl Bleimfeldner in sein Heimatdorf zurück. Statt jedoch wie die meisten anderen sein "Ja" offen vor den Augen des Wahlvorstands zu setzen, wie es mit unverhohlenen...

Der Sessel
Medienprofile

Der Sessel

Der britische Historiker Daniel Lee wird 2011 zufällig mit persönlichen Dokumenten eines Dr. Robert Griesinger (1906-1945), Rechtsanwalt und SS-Offizier, konfrontiert, die seit 1945 in einem Sesselpolster versteckt und unentdeckt geblieben waren. In einer akribisch durchgeführten Detektivarbeit...

Persischstunden
Medienprofile

Persischstunden

Ein jüdischer Belgier entgeht 1942 in Frankreich der Exekution durch die SS, indem er sich kurzerhand als Perser ausgibt. In einem Konzentrationslager soll er dem Leiter der Lagerküche Farsi beibringen und sieht sich, da er die Sprache nicht beherrscht, zu dem gefährlichen Manöver gezwungen,...

Shanghai Dream
Medienprofile

Shanghai Dream

Illo ist begabte Drehbuchautorin, ihr Ehemann Bernhard ist Regisseur in Berlin. Beide verlieren 1938 ihre Arbeit, weil sie Juden sind. Sogar die Heldentaten von Illos Vater im Ersten Weltkrieg schützen ihn nicht vor Gewalt und Tod, aber er kann zuvor noch zwei Plätze auf einem Schiff für die...