medienprofile 4/2021

Unsere Highlights

Von Moskau nach Wladiwostok

Rezension

Von Moskau nach Wladiwostok

1891 erfolgte der erste Spatenstich für eine einzigartige Bahnstrecke, die die bessere Erschließung der entlegenen sibirischen Landesteile des (...)

Harlem Shuffle

Rezension

Harlem Shuffle

In den 60er Jahren des 20. Jh. ist das New Yorker Viertel Harlem, überwiegend von Afroamerikanern bewohnt, berühmt-berüchtigt. Wo Gangster, (...)

Das Patriarchat der Dinge

Rezension

Das Patriarchat der Dinge

Dass unsere Gesellschaft von Männern dominiert wird, zeigt sich in unzähligen Dingen des Alltags. Rebekka Endler hat eine Fülle von Dingen (...)

Niemals

Rezension

Niemals

Fische! Schöne frische Fische!!! Ein kleines Dorf ... Nein, wir sind hier nicht bei den bekannten unbeugsamen Galliern, sondern bei der überaus (...)

Bestellschein

Die medienprofile-Rezensionen dieser Ausgabe zum Stöbern

Suchergebnisse eingegrenzt auf
Ergebnisse 1 - 4 von 4
Fenster ins Gehirn
Medienprofile

Fenster ins Gehirn

Können Gedanken, Träume, Erinnerungen, Gefühle, Produktpräferenzen und politische Einstellungen mithilfe der Hirnaktivität ausgelesen werden? Diese immer aktueller werdende Frage beantworten die beiden Autoren mit einem Überblick über die betroffenen Gehirnregionen und mit wissenschaftlichen...

Noise
Medienprofile

Noise

Warum können Vorhersagen und Urteile trotz gleicher Ausgangslage so verschieden sein? Die Autoren begründen diese Urteilsfehler mit den Begriffen "Noise" als zufällige unerwünschte Streuung, verursacht durch unterschiedliche Persönlichkeiten, Denkweisen und Gewichtungen, aber auch durch Abhängigkeit...

Erschöpft
Medienprofile

Erschöpft

Der Einband dieses Ratgebers erregt schon einige Aufmerksamkeit, denn welcher Mitmensch war noch nicht irgendwann am Ende seiner Kräfte? Unterhaltsam und gut verständlich auch für Nichtmediziner präsentiert der Autor, Arzt und Triathlet, der das Phänomen an Seele und Körper selbst durchlitten hat,...

Wie Haltung unser Leben verändert
Medienprofile

Wie Haltung unser Leben verändert

"Man kann nicht keine Haltung haben", stellt die Autorin zu Beginn des Buches fest und lehnt sich damit an Paul Watzlawicks berühmtes Dictum an: "Man kann nicht nicht kommunizieren". Körperhaltung und innere Haltung stehen in einem ständigen Austausch. Betrachten wir z.B. unsere Knie als Dreh- und...