Allgemeine Literatur

City of Girls

Vivian Morris, 19 Jahre alt und aus gutem Hause, wird nach dem Rausschmiss aus dem College aus der heimatlichen Provinz nach Manhattan geschickt. Dort soll sie für das Theater ihrer Tante Peg die Kostüme nähen. Vivian ahnt nicht, City of Girls was für ein Leben sie erwartet: die 1940er Jahre in New York City sind berauschend, gefährlich, wild und ungehemmt. Voller Begeisterung stürzt sich die naive Vivian in diese glitzernde Welt und findet in dem Revue-Girl Celia eine Freundin und Gefährtin für all ihre glamourösen und amourösen Abenteuer in den Bars und Clubs. Die beiden jungen Frauen wechseln dabei die Liebhaber wie Handtücher, bis ein unverzeihlicher Fehler eines Tages beide in die raue Wirklichkeit zurückholt. Als der Zweite Weltkrieg schließlich auch die Staaten erreicht, erkennt Vivian die wahren Freundschaften hinter den einst funkelnden Fassaden und beginnt Verantwortung für sich und ihre Freunde zu übernehmen. - Dieser unglaublich fesselnde Roman sprüht vor Witz, Leben und Begeisterung für eine Zeit, die in Europa von Entbehrung und Tod gekennzeichnet ist. Die fiktive Vivian erzählt in einem langen Brief aus ihrem Leben und zeichnet ein wunderbares Bild starker, selbstbewusster Frauen, die gestärkt durch ihre Freundschaften und losgelöst von allen gesellschaftlichen Zwängen, ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Unbedingt lesen!

Stefanie Simon

Stefanie Simon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

City of Girls

City of Girls

Elizabeth Gilbert ; aus dem amerikanischen Englisch von Britt Somann-Jung
S. Fischer (2020)

490 Seiten
kt.

MedienNr.: 943837
ISBN 978-3-10-002476-3
9783100024763
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: