Allgemeine Literatur

Der Friedhof der vergessenen Bücher

Die Liebe und der Tod ziehen sich durch die Seiten der elf Erzählungen des verstorbenen spanischen Autors Carlos Ruiz Zafón. Einige davon wurden noch nie veröffentlicht. Posthum herausgegeben, werden sie alle Freund/-innen des großen Der Friedhof der vergessenen Bücher Geschichtenerzählers erfreuen. Es sind mystisch magische Miniaturen, in denen Anhänger/-innen etliche Figuren und Themen des Meisters wiederfinden werden. Barcelona ist düster und nebelig, es wird viel gestorben auf den ca. 200 Seiten des schmalen Buches. Nur mit Hilfe der Literatur gelingt es, den geliebten Menschen lebendig zu erhalten. David Martín, ein Protagonist aus "Das Spiel des Engels" erzählt in "Blanca und der Abschied", wie er zum Autor wurde. Die längste Geschichte des Bandes "Der Fürst von Parnass" behandelt den spanischen Nationaldichter Miguel de Cervantes. Ob er tatsächlich mit dem dritten Teil von Don Quijote auf dem Friedhof der vergessenen Bücher begraben liegt, bleibt der Fantasie der geneigten Leser/-innen überlassen. - Im Nachwort erläutert der Herausgeber den Wunsch Zafóns, einen Erzählband zu veröffentlichen. Vielleicht ist dieses Geschenk an seine treue Leserschaft ein guter Einstieg in seine Romane. Gerne empfohlen.

Susanne Emschermann

Susanne Emschermann

rezensiert für den Borromäusverein.

Der Friedhof der vergessenen Bücher

Der Friedhof der vergessenen Bücher

Carlos Ruiz Zafón ; aus dem Spanischen von Lisa Grüneisen und [einem anderen]
S. Fischer (2021)

224 Seiten : Illustrationen, Karte
fest geb.

MedienNr.: 604309
ISBN 978-3-10-397093-7
9783103970937
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: