Allgemeine Literatur

Long Bright River

Die Streifenpolizistin Michaela Fitzpatrick wacht seit fünf Jahren über ihren Bezirk in Philadelphias Armenhaus - und damit gleichzeitig über ihre drogenabhängige Schwester Kacey, die dort als Prostituierte arbeitet. Eigentlich Long Bright River hätte ihre elternlose Jugend die beiden zusammenschweißen müssen. Aber nachdem Kacey schon früh auf die schiefe Bahn geriet und Michaela stets versuchte, ein rechtschaffenes Beispiel für sie zu sein, entzweien sie sich. Als eine Mordserie an Prostituierten den Bezirk erschüttert und Kacey plötzlich verschwunden ist, gerät Michaela immer mehr in Panik und verrennt sich in Verschwörungstheorien rund um mögliche Täter. Zu spät merkt sie, dass sie dadurch nicht nur sich selbst, sondern auch ihren kleinen Sohn und ihre Schwester in tödliche Gefahr bringt. - Der mitreißende, in kurzen Passagen geschriebene Roman zeigt nicht nur den Mikrokosmos einer zerrütteten Familie, die mit Verlust, Drogenkonsum und offenen Feindschaften zu kämpfen hat, sondern zeichnet auch ein realistisches Bild einer krisengeschüttelten Gesellschaft in einer Großstadt. Für alle Bestände empfohlen.

Stefanie Simon

Stefanie Simon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Long Bright River

Long Bright River

Liz Moore ; aus dem Englischen von Ulrike Wasel [und einem weiteren]
C.H.Beck (2020)

413 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 947442
ISBN 978-3-406-74884-4
9783406748844
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: