Allgemeine Literatur

Vorleben

Seit wenigen Monaten sind Daniel und Sophia ein Paar. Er, ein erfolgreicher Cellist von Weltrang, lebt in einer geräumigen Wohnung in einem der gehobenen Viertel Münchens; sie, eine freiberufliche Journalistin mit gemischter Auftragslage, Vorleben zieht schon nach kurzer Zeit bei ihm ein, um an einem Roman zu arbeiten. Während Daniel auf den großen Bühnen Europas spielt, entwickelt Sophia zunehmend eine Schreibblockade. Gleichzeitig wächst in ihr ein unbestimmtes Gefühl des Verdachts gegenüber Daniel, das sie schließlich zur Durchsicht seiner alten Fotoalben bewegt. Als sie auf einem der Bilder eine lokale Berühmtheit aus den späten 1980er Jahren erkennt, die in ihrer Wohnung ermordet und zerstückelt wurde, vergräbt sie sich immer tiefer in ihre Recherche, bis ihr schließlich Daniels alte Tagebücher Einblicke in ein dunkles Kapitel seiner Vergangenheit enthüllen. - Im Zentrum des Romans steht Sophias Gedankenwelt, die sich in einem ständigen Konflikt zwischen Respekt für die persönlichen Erinnerungen ihres Freundes und der eigenen Neugier befindet. Während ihrer Nachforschungen unterzieht sie die gemeinsamen Momente der vergangenen Monate einer kritischen Neubewertung und entdeckt dabei zuvor unbemerkte Zwischentöne. Zu empfehlen.

Marlene Knörr

Marlene Knörr

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Vorleben

Vorleben

Georg M. Oswald
Piper (2020)

214 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 945410
ISBN 978-3-492-05567-3
9783492055673
ca. 22,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: