Allgemeine Literatur

Suchergebnisse eingegrenzt auf
Ergebnisse 1 - 6 von 6
Die glücklichste Nation unter der Sonne
Medienprofile

Die glücklichste Nation unter der Sonne

Man muss kein Island-Kenner sein, um sich mit den Geschichten von Thorarinn Eldjarn, dem Sohn eines früheren isländischen Präsidenten, köstlich zu amüsieren, wiewohl ein Insider sicherlich noch herzhafter lachen könnte. Manchmal spöttisch, manchmal liebevoll, manchmal tiefsinnig - der Autor spielt...

Die Oase
Medienprofile

Die Oase

Ende des 19. Jh. wird Ägypten in mehrere politische Parteien gespalten. Machmud Abdel Sahir wird, weil er aufs falsche Pferd gesetzt hat, als Gouverneur in die berberische Oase nahe der Grenze zu Libyen versetzt, in einen abgeschiedenen Mikrokosmos, der nach eigenen Gesetzen lebt. Mit ihm reist...

Morgengebet
Medienprofile

Morgengebet

Historische Tatsachen, Legenden und die freie Phantasie seines Autors verbindet dieser Roman des im März 2011 verstorbenen Thor Vilhjálmsson, der, in Deutschland nur wenigen bekannt, zu den großen Erneuerern der isländischen Literatur gehört. Es ist die nur sehr kurze Lebensgeschichte des Sturla...

Wenn wir Tiere wären
Medienprofile

Wenn wir Tiere wären

Nietzsche bezeichnete den Menschen als "nicht festgestelltes Tier": Herausgefallen aus der Naturordnung, sei sein Leben eine offene Frage, sein Dasein ein Labyrinth. Wenn wir heute Tiere wären, wie würden wir dann mit diesem Urteil der Unfertigkeit umgehen? Das ist die Experimentalsituation im Roman...

Ist schon in Ordnung
Medienprofile

Ist schon in Ordnung

Der 18-jährige Audun Sletten erzählt in dem von Ina Kronenberger glänzend übersetzten Roman des mehrfach preisgekrönten norwegischen Autors von seiner Kindheit und Jugend im Oslo der 60er und 70er Jahre. Sein Aufwachsen ist geprägt von Vernachlässigung und Lieblosigkeit seitens der Mutter und durch...

Damals, am Meer
Medienprofile

Damals, am Meer

Nicolas Großvater Leonardo stammt aus Barletta, einem kleinen Städtchen in Apulien, von wo er in den 50er Jahren nach Mailand zog, um der Armut als mittelloser Landarbeiter zu entfliehen. Die Wohnung im Süden wollte er nicht aufgeben, um sich die Möglichkeit einer Rückkehr offen zu lassen. Jetzt...