Comic

Trubel mit TED

Autorin Émilie Gleason hat mit "Trubel mit TED" (im französischen Original: "Trouble envahissant du developpement" - TED) einen ganz besonderen Comictitel geschaffen. In bunten Bildern erzählt sie humorvoll und Trubel mit TED bewegend aus dem turbulenten Alltag eines Menschen mit Asperger-Syndrom. Und Gleason weiß, wovon sie spricht, da sie mit einem autistischen Bruder aufgewachsen ist. Der Comic wurde mit mehreren Preisen, unter anderem beim Internationalen Comicfestival von Angoulème mit dem Preis des besten Debüts ausgezeichnet. Und das kann ich als Rezensentin gut nachvollziehen! Gleason erzählt aus der Innenperspektive der Figur Ted und verzichtet insofern auf Pathos und große Betroffenheit. Der schlaksige Ted gerät im Alltag von einem Missverständnis zum nächsten. In seinem Beruf als Bibliothekar kann er hingegen seinen Ordnungssinn ausleben und andere mit seinem Gedächtnis übertrumpfen. Gleason pflegt in ihrem Comic einen satirischen Humor und konfrontiert die Leserschaft auf der letzten Seite mit einem wahrlich bitteren Ende. Beeindruckend und lesenswert.

Michaela Groß

Michaela Groß

rezensiert für den Borromäusverein.

Trubel mit TED

Trubel mit TED

Émilie Gleason ; Übersetzung aus dem Französischen: Christoph Schuler
Edition Moderne (2020)

124 Seiten : farbig
kt.

MedienNr.: 601039
ISBN 978-3-03-731200-1
9783037312001
ca. 24,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: