Comic

Chiisakobee - 1

Schock für Shigeji: Der elterliche Betrieb ist abgebrannt und seine Eltern sind in den Flammen umgekommen. Hinter dichter Mähne und Bart verbirgt er seine Emotionen, macht aber allen deutlich, dass er auf jeden Fall den Betrieb wieder Chiisakobee - 1 aufbauen und weiterführen will. Als Haushaltshilfe stellt er Ritsu ein, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihre Heimat zurückkehrt ist und sich fünf Problemkindern aus dem ebenfalls abgebrannten Waisenhaus angenommen hat. Widerwillig lässt Shigeji alle sechs in das Wohnhaus seiner Eltern einziehen, was immer wieder zu Reibereien zwischen den Beteiligten führt. Doch als es darauf ankommt, als nämlich das Jugendamt die Waisen voneinander trennen und auf andere Heime verteilen will, halten alle zusammen, um dieses Vorhaben zu verhindern. Den Respekt, der für das Zusammenleben nötig ist, den müssen die Kinder noch lernen. Und Eigenbrötler Shigeji muss lernen, Nähe zu Mitmenschen auszuhalten und zu respektieren. Ritsu zeigt zwar viele Züge von Anpassung bis zur Unterwürfigkeit, hat aber, wenn es darauf ankommt, einen ebenso starken Willen wie Shigeji. Und das sind die Themen des Mangas: Menschlichkeit, die Kunst, miteinander zu leben, und Willensstärke. Den Zeichnungen fehlt die typische Explosivität vieler Mangas. Dafür besticht er mit liebevoll gezeichneten Details, mit denen der Künstler oft mehr ausdrückt als mit vielen Worten.

Lotte Schüler

Lotte Schüler

rezensiert für den Borromäusverein.

Chiisakobee - 1

Chiisakobee - 1

Minetaro Mochizuki. Nach dem Roman von Shugoro Yamamoto
Carlsen Manga! (2018)

Chiisakobee ; 1
206 S. : überw. Ill. (z.T.)
kt.

MedienNr.: 591600
ISBN 978-3-551-72095-5
9783551720955
ca. 14,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: