Comic

Asterix - Die Hommage

Zum 60. Jubiläum der erfolgreichen Comicserie von Albert Uderzo und dem verstorbenen René Goscinny steuerten zahlreiche Kollegen jeweils eine oder zwei Comicseiten oder einen Cartoon als Huldigung bei. Wie beim "Gaston"-Jubiläumsband Asterix - Die Hommage schwanken die Arbeiten zwischen persönlicher Erinnerung an die erste Begegnung mit "Asterix"-Alben (Dupy/Julie Maroh), mit Uderzo persönlich (Didier Tronchet) oder dem Zusammentreffen eigener Figuren mit Charakteren aus dem Gallier-Universum (wie bei Dany oder Peyos "Schlumpf"-Studio). Während Zeichner wie Fabrice Tarrin sich perfekt dem vertrauten Uderzo-Stil anpassen, bleiben andere ihrem eigenwilligen Strich treu. Manche Artisten gehen auf das Alter der Gallier und ihres tierischen Begleiters Idefix ein. Andere Künstler wie Manara bringen einen Hauch Erotik in die ansonsten jugendfreie Humorreihe ein. Mit Flix, Sascha Wüstefeld und Mawil sind drei deutsche Zeichner vertreten. Insgesamt fielen die Arbeiten mit einer Mischung aus jungen und etablierten Künstlern weitgehend originell aus. Bedauerlich ist lediglich, dass die deutsche Ausgabe nur eine Auswahl aus der 160-seitigen Originalausgabe darstellt. Für alle Bestände geeignet.

Gregor Ries

Gregor Ries

rezensiert für den Borromäusverein.

Asterix - Die Hommage

Asterix - Die Hommage

von Al Coutelis [und weiteren]
Egmont (2019)

64 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 599658
ISBN 978-3-7704-4066-5
9783770440665
ca. 15,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: