Comic

Jonas Fink - 1. Der Feind des Volkes

Band1/Teil 1. Die Kindheit: Nach der plötzlichen, begründungslosen Verhaftung des Juden Dr. Arthur Fink 1950 leiden seine Frau Edith und ihr Sohn Jonas unter finanziellen Nöten, stehen unter steter Observation und werden von Freunden Jonas Fink - 1. Der Feind des Volkes und Nachbarn gemieden. Zudem verweigert man dem Jungen den Besuch einer weiterführenden Schule: Seine Anstellung als Bote einer Schneiderei verliert er aufgrund falscher Anschuldigungen. Teil 2. Die Lehrjahre: Zunächst findet Jonas einen Lehrlingsjob auf einer Baustelle. Sein Chef, Installateur Slavek, schätzt jedoch den täglichen Besuch der Pilsstube mehr als seinen Beruf. Als Jonas eine Anstellung in einer Buchhandlung erhält, erwartet der Staatssicherheitsdienst regelmäßige Spitzelberichte über den regimekritischen Leiter. Durch den geheimen Literaturzirkel seiner Freunde begegnet der Junge der Tochter eines russischen Botschaftsattachés und verliebt sich in sie. Band 2/Teil 3. Der Buchhändler von Prag: Während des "Prager Frühlings" trifft Jonas erneut auf seine frühere Geliebte Tatjana, die er vor Jahren aus den Augen verlor. Obwohl er längst mit der Ärztin Fuong Trinh liiert ist, lässt er sich mit der unter Überwachung stehenden Journalistin ein. Derweil sorgen opportunistische Kräfte im Staat dafür, dass die neue Offenheit ein abruptes Ende findet. Der ernüchternde Epilog spielt 1990. Vittorio Giardino schuf 1997/98 eine zunächst zweibändige Mischung aus Coming-of-Age-Porträt und Zeitchronik, die von einer Ära steter Repression und Bespitzelung erzählt. In drei Alben erschien die Minireihe einst im Carlsen Verlag. Erst 20 Jahre später legte Giardino den 161 Seiten langen Abschluss vor, der den Fokus noch stärker auf die Nebenfiguren ausweitet. Erst allmählich treffen die parallel entwickelten Handlungsstränge aufeinander. Das mit stimmigen Pragimpressionen angereicherte Epos erzählt von Zivilcourage, dem Wunsch nach Meinungsfreiheit und Entscheidungsnöten. Die Charaktere erweisen sich durchweg als ambivalent angelegt, wobei sich selbst Jonas angesichts der Verschleierung seiner Untreue wenig ehrenhaft verhält. Grafisch schraubte Giardino seinen Ligne Claire-Stil inzwischen etwas zurück, wobei weiterhin der Einfluss seines Vorbildes Winsor McCay ("Little Nemo") erkennbar bleibt. Für größere Bestände stellt der fesselnd erzählte, um Vorworte ergänzte Zweiteiler einen Tipp dar.

Gregor Ries

Gregor Ries

rezensiert für den Borromäusverein.

Jonas Fink - 1. Der Feind des Volkes

Jonas Fink - 1. Der Feind des Volkes

Vittorio Giardino
Salleck Publications (2019)

Jonas Fink ; [1]
156 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 597246
ISBN 978-3-89908-690-4
9783899086904
ca. 29,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: