Comic

Ice age chronicle of the earth - 1

In einer fernen Zukunft ist die Erde eine Eiswüste. Auf der Eisinsel Nunatak werden in der Mine Tarpa Erze für die Megacity Abyss abgebaut. Die Arbeiter sind harte Männer, die ihre Freizeit in der Bar und mit Prostituierten verbringen. Ice age chronicle of the earth - 1 Der junge Takeru jedoch wurde von seinem Vater nach Tarpa geschickt, um erwachsen zu werden. Das veränderte Verhalten der Zugvögel und das Auftauchen eines Riesenwals künden eine Katastrophe an. Die veralteten Maschinen kollabieren und schneiden die Mine von der Außenwelt ab. In Panik versuchen einige Arbeiter, mit den Rettungsfliegern zu entkommen, stürzen jedoch ab. So wird Takeru mit einer kleinen Gruppe losgeschickt, Hilfe zu holen. Die Begegnung mit dem Jäger Dahall, die Erscheinung einer mysteriösen Gestalt und der Armreif seiner Mutter geben der Story eine geheimnisvolle Wende. Jiro Taniguchi stellt den recht durchschnittlichen Takeru in eine Ausnahmesituation, ausgeliefert einer gnadenlosen Natur und mystischen Einflüssen. Die schwarz-weißen Zeichnungen erschaffen eine fantasievolle, detailreiche Industriekultur umgeben von wunderschöner, eisiger Landschaft. Seiten mit dynamischen, abwechslungsreich gestalteten Panels wechseln mit doppelseitigen Landschaften ab. Die bildnerische Gestaltung ist sehr hochwertig, während der erste Band zunächst etwas vorhersehbar wirkt und als Einleitung des zweiten Bandes erscheint. Für Jiro Taniguchi-Fans ein Augenschmaus.

Ursula Reich

Ursula Reich

rezensiert für den Borromäusverein.

Ice age chronicle of the earth - 1

Ice age chronicle of the earth - 1

Jiro Taniguchi
Schreiber & Leser (2017)

Ice age chronicle of the earth ; 1
269 S. : überw. Ill. (z.T. farb.)
kt.

MedienNr.: 591614
ISBN 978-3-946337-05-8
9783946337058
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: