Comic

Ice age chronicle of the earth - 2

Takeru und seine Männer haben die Eiswüste durchquert und kommen endlich in belebte Zonen. Doch der Primärwald steht den Menschen feindlich gegenüber. Es scheint, als wollten die Pflanzen die Menschen vernichten. Auch die Ankunft Ice age chronicle of the earth - 2 in Abyss, der Labyrinthstadt, bringt nicht die erhoffte Sicherheit für Takeru und seine Gruppe. Der Zentralrechner, der die große Mutter genannt wird und alles steuert, ist defekt. Unerschrocken dringt Takeru in den Rechner ein und muss gegen menschenähnliche Wesen kämpfen, die die große Mutter erschaffen hat. Dieser abschließende Band besticht ebenso wie Band 1 durch die fulminanten Bilder mit nie gesehenen Landschaften, kühnen Bauwerken und neuartigen Lebewesen. Die Story selbst wirft aber eine Reihe von Fragen auf, die unbeantwortet bleiben. Takerus Auftrag, die Männer der Mine zu retten, wird nicht ausgeführt. Auch der Wechsel zur Warmzeit ist unklar. Bleibt das Klima nun stabil oder verändert es sich wieder drastisch? Dieses Abenteuer, ein recht frühes Werk von Jiro Taniguchi, ist nicht sein stärkstes.

Ursula Reich

Ursula Reich

rezensiert für den Borromäusverein.

Ice age chronicle of the earth - 2

Ice age chronicle of the earth - 2

Jiro Taniguchi
Schreiber & Leser (2017)

Ice age chronicle of the earth ; 2
305 S. : überw. Ill. (z.T. farb.)
kt.

MedienNr.: 591613
ISBN 978-3-946337-20-1
9783946337201
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: